Rabenmutter 2.0

Rabenmutter 2.0: Paragraphenreiter Kleinkind

Eigentlich sollte man ja denken, dass MUTTER Natur ein Herz für MÜTTER hat. Zumindest ein bisschen – weil wegen dem selben Job und so. Das scheint allerdings eine völlig irrige Annahme zu sein, denn anders lässt sich einfach nicht erklären, warum Mamis Schlaf brauchen (das Bedürfnis zu schlafen sollte meiner Meinung nach spätestens mit der Geburt des ersten Kindes bei Müttern verschwinden – für mindestens 10 Jahre) oder krank werden können (Mütter dürfen NICHT krank werden! Niemals! Dafür haben wir keine Zeit! Wieso sieht die Natur das nicht ein???).
Aber nicht nur, dass Mutter Natur es nicht für notwendig erachtet, uns Mamis mit eigentlich ja wohl zwingend notwendigen Superkräften auszurüsten … sie legt uns auch noch Steine in den Weg! (Die Gute scheint einen ganz miesen Humor zu haben! Echt jetzt: GAAAAANZ mies!)

Ich bin zwar erst zwei Jahre Mitglied im Club der Dauermüden – und daher ziemlich sicher, dass ich bisher wirklich nur an der Oberfläche kratze –, doch selbst ich habe es bereits erkannt: Es gibt Gesetze (garantiert von Mutter-Natur nach einer durchzechten Nacht erdacht), denen Kinder wie programmiert folgen. Und die haben nicht die Aufgabe, das Leben von Müttern zu vereinfachen! Ohhhhh nein! Ich behaupte hier einfach mal kackfrech das Gegenteil!

MUTTI-(NATUR-)GESETZTE § 1 – 30

§ 1
Je müder die Mutti, desto fitter das Kind.

§ 2
Jeder Versuch, besonders leise aus dem Zimmer des schlafenden Kindes zu schleichen, wird vom Teufel mithilfe von „plötzlich“ auftauchenden Möbelstücken, Legosteinen oder quietschenden Türen sabotiert.

§ 3
Je länger Mami in der Küche steht und kocht, desto wahrscheinlicher wird folgende Reaktion des Kindes: „Ihhhhh, mage nicht!!!!“

§ 4
Das Kind schläft NICHT im Auto, wenn die komplette Tagesplanung von einem ausgeschlafenen Kind abhängt.

§ 5
Das Kind schläft GARANTIERT im Auto, wenn es das auf gar keinen Fall tun soll!

§ 6
Hat Mutti EINMAL das Survival-Pack mit Wechselklamotten vergessen, sprengt das Kind auf jeden Fall die Windel … inklusive „Durchschuss“ in die Hose.

§ 7
Sobald Mama und Papa auch nur an einen romantischen Abend zu zweit DENKEN, entwickelt das Kind mindestens spontane Schlaflosigkeit, wenn nicht sogar Fieber und einen schlimmen Husten.

§ 8
Gibt es im Umkreis von 500 Metern um das Kind herum eine Pfütze, findet es sie und springt hinein. Vorzugsweise natürlich ohne Gummistiefel!

§ 9
Während Mutti EINEN Raum putzt, verwüstet das Kleinkind mindestens ZWEI.

§ 10
Ist die Mutti mal so richtig krank, knuddelt das (noch…aber nicht mehr lange!) gesunde Kind am liebsten und fordert das auch vehement ein.

§ 11
Ist das Kind mal so richtig krank, knuddelt es am liebsten mit der (noch…aber nicht mehr lange!) gesunden Mama und fordert das auch vehement ein.

§ 12
Leidet Mutti an Migräne, entdeckt das Kind sein Stimmpotenzial … in der vollen, ohrenbetäubenden Bandbreite.

§ 13
Haben Mutter und Kind einen Termin – zum Beispiel in einer extrem schicken, neuen Arztpraxis – schafft es der Zwerg mit absoluter Sicherheit, sich kurz vor der Ankunft noch komplett einzusauen (wahlweise mit Matsch, Getränk oder Nahrungsmitteln).

§ 14
Ganz egal, was Mutti alles für das Kind leistet: Papa ist der Held.

§ 15
Die wirklich ansteckenden Kinderkrankheiten brechen IMMER vor großen Events aus, auf die sich Mutti bereits seit Monaten freut.

§ 16
Neue Zähne – verbunden mit den üblichen, grauenvollen, schlafraubenden und Spaßbremsenden „Stimmungsschwankungen“ – bekommt das Kind in den Urlauben, die besonders teuer waren.

§ 17
Das Kind isst am liebsten das, was gerade auf MAMAs Teller liegt.

§ 18
Kann Mutti das Kind hören, ist alles im Lack. Ist es länger als 30 Sekunden leise, sollte sie schon mal die Versicherung anrufen.

§ 19
Je früher die Mutti wach wird, desto länger schläft das Kind.

§ 20
Kommt der Müllwagen angefahren, lässt Mutti alles stehen und liegen, und rennt mit dem Kind zum Fenster.

§ 21
Das Kind hört nur das, was es hören will. (Wie Papa 😉 )

§ 22
Das Spielzeug des anderen Kindes ist definitiv viel toller, als das eigene, und wird daher NIE MEHR hergegeben.

§ 23
Muss das Kind sich übergeben, klettert es vorher noch schnell ins Elternbett.

§ 24
Die Mutterliebe nimmt proportional zur fortschreitenden Tageszeit ab, steigt aber umgehend wieder an, wenn das Kind am Abend eingeschlafen ist.

§ 25
Nichts ist schlimmer als eine Woche Dauerregen!!!

§ 26
Das Kind isst Gemüse bei Oma, im KiGa und im Restaurant. Zu Hause … NIEMALS!

§ 27
Papa macht alles genauso gut wie Mama. Außer Mama ist da. Dann muss Mama es machen.

§ 28
Wie groß das Kind aktuell mit ausgestreckten Gliedmaßen ist, lässt sich gut an Fenstern und Spiegeln ablesen … anhand der alles-verschmiert-Höhe.

§ 29
Es gibt keine EINMALIGE Inkonsequenz – Kleinkinder merken sich alles.

§ 30
Mutti liebt ihr Kind. Immer. Komme was wolle. <3

Ach, alles halb so wild, oder? Solange wir darüber lachen können. Irgendwann. Wenn die Kinder aus dem Haus sind. Und sie als junge Eltern heulend anrufen, weil sie Mitleid wollen 😀 .

 

PS: Ich freue mich über EURE „Lieblings“-Mutti-(Natur-)gesetzte als Kommentar hier und bei Facebook!!!

PLEASE SHARE:

Comments

comments

16 thoughts on “Rabenmutter 2.0: Paragraphenreiter Kleinkind

  1. Je mehr Mama sich auf die glänzenden Kinderaugen und den Jubel beim Auspacken des vermeintlich SCHÖNSTEN Geschenk der Welt freut (dachte sie…),desto interessanter ist das Geschenkpapier ?

    Der zweite Geburtstag naht…mal sehen ob das Gesetz wieder zuschlägt.

  2. Sobald beim Spazieren gehen, nach dem Einkaufen, dem Café verlassen, dem Besuch bei Freunden usw. keine Toilette mehr erreichbar ist, kommt garantiert : Mama ich muss mal, dringend! Und das hält viele, viele Jahre an.

  3. Wenn man mit dem Kleinen wegen eines Magen-Darm Infektes beim Kinderarzt im Wartezimmer sitzt und wirklich GUT vorbereitet ist (alles dabei: Schüssel, Müllbeutel, Handtücher, komplette Wechselmontur für das Kind), dann kotzt es der Mama quer über die Hose.

  4. Ich könnte das alles nicht so formulieren wie du, aber du schreibst ganz genau was ich denke. 🙂 Den Link zu diesem Blog schicke ich sofort an alle meine Mama-Freundinnen weiter. Meine zwei kleinen Monster (3J bzw. 15M) sorgen dafür dass sich fast all deine Paragraphen bewahrheiten… was bei einem nicht zutrifft, erfüllt das andere.

  5. Toller Blogg!! Tolle Mutti-(Natur)Gesetze!! Hab so gelacht! :-)))
    Bitte mehr davon!! Total genial! Du sprichst ganz vielen Mami’s (und auch mir, als Mama eines fast 4-jährigen kleinen „Wut- und Bockmonsters“ 😉 ) inhaltlich aus der Seele und die Art, wie Du schreibst, macht das Ganze total vergnüglich!
    Schreib darüber doch Dein nächstes Buch! Das wird bestimmt der Renner!! Ich würde es kaufen und jeder neuen und „Auch-Mama“ empfehlen!! 🙂

    1. Ohhhh, da freu ich mich!!! So nette Komplimente am Morgen heben meine Stimmung enorm ?
      Ein Buch würde ich wirklich gerne mal wieder in Angriff nehmen – ich arbeite dran ?

  6. Der Mann hört das Kind nicht.

    Wenn du denkst, jetzt hat das Kind den Rhythmus gefunden, kommt der Wachstumsschub.

    Auch Babysocken existieren nur einzeln….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.