Rabenmutter 2.0

Weihnachts-Bullshit-Bingo für Eltern

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie es sich für mich als Kind anfühlte, auf Weihnachten zu warten. Die Aufregung, die Vorfreude, die unglaublich große Erwartungshaltung an diesen einen, so besonderen Abend und die wirklich sehr kuscheligen darauf folgenden Feiertage. Ich habe es geliebt. So wie jetzt meine Tochter (der Krümel ist noch zu klein … der wundert sich aktuell nur über den wirren Gemütszustand seiner Schwester 😉 ). „Mama, ich liiiiiiebe Weihnachten!“ erklärt sie mir wirklich ständig und wird immer hibbeliger, je näher der Heilige Abend rückt. Und genau DAS ist wahrscheinlich für uns Erwachsene das allerschönste an diesem ganzen Weihnachts-Brimbamborium: Die Kinderaugen, die in den 24 Tage vorher einfach noch mal deutlich größer, wacher und eventuell auch ein bisschen irrer als sonst erscheinen 😀 .

Was ich als Kind allerdings nie so richtig verstanden habe, ist, warum meine Mutter nicht genauso begeistert war von der Vorweihnachtszeit wie ich. Sie hat gar nicht DIE GANZE Zeit gesungen. Komisch! Und sie mochte auch nicht DIE GANZE Zeit irgendwelche Sterne basteln. Wieso nur? Und sie ist auch gar nicht KOMPLETT ausgerastet, als endlich Heilig Abend war. DAS konnte ich mir aber erklären: Das Christkind hat IHR nie eine Barbie gebracht … da wär ich auch angepisst gewesen. 😀

Mittlerweile bin ich ja (bekanntermaßen 😉 ) selbst eine Mama und weiß:

  • Wenn man älter als 10 ist, hängt einem das Singen (oder hören) der Weihnachtsbäckerei nach spätestens zwei Wochen Dauerbeschallung gepflegt zum Halse raus.
  • Wenn die Bude bereits so derbe dekoriert ist, dass man ohne weitere Vorbereitungen mal eben einen Bollywood-Film darin drehen könnte, dann reicht’s halt auch einfach mal mit buntem Glitzer-Schnickschnack.
  • Wenn man ein 3-tägiges Familien-Weihnachtsfeierei-Spektakel planen muss, bei dem oftmals mehr Wünsche und Bedürfnisse „gedeckelt“ werden müssen, als nur die des harten Kerns aus Mutter, Vater, Kind, dann KANN das schon mal ein bisschen anstrengend werden.
  • Wenn es darum geht, in der Küche zu helfen, reagieren Weihnachtsmann und Christkind wie „handelsübliche“ Teenager: „Och nöööööö, da hab ich jetzt voll keinen Bock drauf!!!“ 😉

Naja, trotzdem ist Weihnachten natürlich immernoch toll. Auch für uns Erwachsene. ABER es ist eben nicht mehr so sorglos wie früher. UND es geht leider auch nicht immer alles so reibungslos vonstatten, wie wir es uns vorab wünschen bzw. ausdenken. Gehört aber ja irgendwie dazu, dass während der Weihnachtsfeiertage etwas schief geht. Oder auch etwas mehr 😀 . Für mich Grund genug, endlich mal wieder eine Runde Bullshit-Bingo zu spielen!!! Ich hab da mal was vorbereitet – wer spielt mit? 😉

>>>Weihnachts-Bullshit-Bingo jetzt als PDF herunterladen!<<<

Druckt es euch aus, hängt es an euren Kühlschrank und schon kann es losgehen. Ich freue mich über jedes auf Facebook bei LÄCHELN UND WINKEN gepostetes Bingo-Foto. Natürlich spiele ich auch selbst mit und glaube, gute Chancen auf einen frühes Bingo zu haben 😀 Also dann, los geht’s!!!

 

2 thoughts on “Weihnachts-Bullshit-Bingo für Eltern

  1. Ich habe eben das andere Bingo geschafft – Waschmaschine geht während Magen-Darm-Infekt kaputt – BINGO!!! Und dieses wird jetzt prompt an die freie Stelle gehängt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.