Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 13. (Lebens-)Monat

Schon vier Wochen ist der erste Geburtstag des Krümelchens her und ich habe mich immernoch nicht ganz mit dem Gedanken arrangiert, dass er nun kein Baby mehr ist. Aber es wird besser. Anders gehts ja auch gar nicht. Erstens, weil er schließlich immer größer wird und zweitens, weil er einfach die meiste Zeit so herzallerliebst ist (ich übertreibe echt nicht! ;) ), dass ich mit ihm im Arm (oder am
Krümel-Chroniken

KRÜMEL-CHRONIKEN: 12. (LEBENS-) MONAT

Ich kann mich noch so gut daran erinnern, wie ich den ersten Geburtstag der Mausemaus empfand, wie ich am Abend vorher ein bisschen weinte, weil es so schnell vorbei gesaust war, dieses wundervolle Babyjahr und wie schwer es mir fiel, davon Abschied zu nehmen. Beim zweiten Kind wirst du das besser machen, es positiver sehen, dass das Kind größer wird und nicht so rumheulen, nahm ich mir damals schon vor.
Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 11. (Lebens-) Monat

Obwohl mein BABY erst nächsten Monat Geburtstag hat, ist es schon jetzt ein Thema für mich, das mich regelrecht gefühlsduselig und manchmal sogar etwas melancholisch werden lässt. Wieso wachsen die eigentlich so schnell? Ist doch Käse! Vielleicht liegt es daran, dass ich den Krümel als besonders "easy" zu Händeln empfinde. Bis auf nachts stresst er mich wirklich so gut wie gar nicht. Und DAS gefällt mir ziemlich gut! Ich weiß
Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 10. (Lebens-)Monat

Während ich mit dem Krümel schwanger war, habe ich mich oft gefragt, ob es wirklich möglich ist, NOCH einen Menschen so sehr zu lieben wie das erste Kind. Mittlerweile weiß ich: Ja, das ist möglich. Und mehr noch! Oft habe ich sogar das Gefühl, dass sogar meine Liebe zur Mausemaus noch ein bisschen gewachsen ist, weil ich nun sehe, was für eine fabelhafte große Schwester sie ist. DAS lässt mir
Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 9. (Lebens-)Monat

Während ich das Gefühl habe, die Geburt des Krümelchens liegt MAXIMAL eine Woche zurück, macht sich der junge Mann auf, endlich die Welt am Schlawitschen zu packen und zu SEINEM persönlichen Spielplatz zu machen. Schluss mit rumliegen, in die Luft starren und entspannt den Tag genießen. Jetzt gehts ab hier! Nichts ist mehr sicher vor dem Baby-Forscherdrang, denn ... der Krümel krabbelt! (Beweisvideo anbei ;) ) BABY-STATUS: Körperchen: Laut meiner
Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 8. (Lebens-)Monat

Es geht sooooo schnell!!! Der Krümel wächst und wächst und wächst ... und gefühlt lernt er jeden Tag etwas neues bahnbrechendes. Was heißt gefühlt – es IST so! Ach, dabei ist er doch eigentlich gerade erst geboren. Und doch sehe ich an seinem Blick, dass er kurz davor steht, den nächsten ganz großen Sprung zu machen, sich richtig fort- und gleichzeitig ein bisschen von mir WEGzubewegen. Das muss natürlich so
Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 7. (Lebens-)Monat

Die Momente, in denen ich ins Gesichtchen meines kleinen Sohnes blicke und einfach nur darüber staune, dass er da und so wunderschön ist, werden nicht seltener - und das obwohl er doch "schon" sieben Monate unsere Familie bereichert. Ich halte ihn immernoch für ein kleines Wunder. Trotzdem fänd ich es so langsam sehr schön, wenn der feine Herr ENDLICH MAL SCHLAFEN WÜRDE! Naja, er ist süß – wahrscheinlich muss das vorerst reichen
Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 6. (Lebens-)Monat

Grundsätzlich habe ich wirklich das Gefühl, angekommen zu sein in meiner neuen Rolle als Zweifach-Mama. Was das genau bedeuten soll, weiß ich aber auch nicht immer ... dafür bin ich zu müde :D . ABER ich wundere mich nicht mehr ständig darüber, dass der Krümel da ist. Er ist mittlerweile genauso ein fester Bestandteil dieser Familie wie seine Schwester. Ich kann mir kaum mehr vorstellen, wie es ohne ihn war. All
Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 5. (Lebens-)Monat

Was sich wirklich so durchzieht durch die letzten Monate ist die Erkenntnis, dass sich irgendwie alles verändert ... und gleichzeitig doch gar nichts. ICH bin nach wie vor Mama, manchmal nicht ganz dicht, ernähre mich zu schlecht und schlafe zu wenig. Da wird sich wohl sehr, sehr lange nichts dran ändern :D . Allerdings bin ich unter der Hormonflut immernoch emotionaler als sonst – rede ich mir jedenfalls ein. Mich
Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 4. (Lebens-)Monat

Unser erstes Weihnachten zu viert war wirklich schön, wenn auch recht früh vorbei, weil Mutti ja aktuell mit den Kindern ins Bett geht ... alternativ würde ich wahrscheinlich schon mittags stehend im Koma an der Wand lehnen :D . Der Mann hats mit Fassung getragen und den Heilig Abend einfach vollgefressen auf der Couch bei TV-Programm seiner Wahl ausklingen lassen. Muss auch mal sein. Silvester war ich dafür so KRASS