(Leser-)Geburtsberichte

Patricia erzählt

Es war einmal eine Mama - das war ich 😉 -, die ihr zweites Kind 11 Jahre nach dem ersten erwartete. Es war ein ungeplantes Geschenk, das Angst und Freude gleichermaßen auslöste. Mit meinen 35 Jährchen gehörte ich bereits zu den Spätgebärenden und Risikoschwangeren und ließ somit alle empfohlenen Untersuchungen durchführen. Schon bei der Nackenfaltenmessung spreizte unser Baby seine Beine und ließ uns in aller Deutlichkeit wissen, dass er ein
(Leser-)Geburtsberichte

Silke* erzählt

Ich habe eine wundervolle Tochter geboren und ich bin froh, dass wir beide es geschafft haben. Leider war der Weg sehr steinig. Ich hatte überhaupt keine Angst vor der Geburt. Ich war bereits 3 Tage über den Stichtag und hab meinen Arzt Termin wahrgenommen. Beim CTG war nichts zu sehen. Da mein Arzt die darauf folgende Woche in den Urlaub gehen sollte, haben wir bereits dann über den weiteren Vorgang
Leser-Geschichten

Leser-Geschichten: Drittes Kind trotz Brustkrebs

Hier schreibt Anja: Mein Leben war kompliziert und auch teilweise durcheinander. Derweil bin ich vierzig und äußerst glücklich. Und das nach alldem, was Frau nur durchstehen kann. Aber von Anfang an. Hallo, mein Name ist Anja. Ich habe drei wunderschöne, glückliche und auch gesunde Kinder. Wobei gesund nicht selbstverständlich war, jedenfalls nicht beim dritten Kind. Aber fangen wir von vorne an. Ich habe zwei Kinder von einem Vater und eines
(Leser-)Geburtsberichte

Heiner erzählt

(...) Den Sonntag verbringt meine Frau mit Wehen, die seit einer Woche regelmäßig kommen und nach der Badewanne wieder gehen, auf der Couch. Der Onkel kommt aus Bonn und besucht seine Nichte, wir spielen auf dem Spielplatz. Gemeinsam mit meiner Frau machen wir abends einen Spaziergang zur Eisdiele und schießen das letzte Foto vor der Geburt. Denn heute Abend soll es soweit sein. Die Wehen (oder Wellen, wie es im
(Leser-)Geburtsberichte

Christina F. erzählt

Wunder 1 Nach anfänglicher Übelkeit von der 8. – bis zu 14. Woche verging der Großteil meiner ersten Schwangerschaft wie im Flug und ohne Komplikationen. Es war schon klar, dass unser kleines Mädchen sehr groß und schwer werden würde, da ich aber auch sehr groß bin, machte mir das keine Sorgen. Der ET (9.2.2014) nahte, aber nichts tat sich. Ich hatte noch nicht mal Übungswehen. Ab dem Tag des ET
(Leser-)Geburtsberichte

Denise W. erzählt

Bevor wir zu der eigentlichen Geburt kommen, möchte ich vorab erzählen was ich die Wochen davor von verschiedenen Ärzten hörte,  um euch zu zeigen das es oftmals besser ist einfach auf sein "Bauchgefühl" zu höhren, grade als Mutter. Meine Frauenärztin sagte schon von Anfang an das meine Maus recht klein wäre, setzte aber den ET nach dem von mir als einzig möglich angegebenes Zeugungsdatum. Als wir in der Fachklinik zur
(Leser-)Geburtsberichte

Sanny K. erzählt

Als erstes: Es war absolut ungeplant und als ich zu meiner Ärztin bin, dachte ich, ich hätte eine Zyste. Da waren wir tatsächlich schwanger vom Schnecken essen. Fiese ekelhaften Schnecken die so fies vergammelt schmeckten das mir fast die Gülle hoch kam. Aber da der Vater von meinem Freund dabei war,  hab ich fein aufgegessen 😄 3 Tage Magen-Darm!!! Klar das die Pille nicht mehr wirkt. Da aber die letzten
(Leser-)Geburtsberichte

Kathrin M. erzählt

Es ist der 2.März 2017. Um 9:00 Uhr sitze ich bei meiner Frauenärztin zum nächsten Ultraschall- und CTG-Termin. Endlich wieder Bilder, endlich wieder die schönsten Herztöne der Welt hören. Ich genieße meine Schwangerschaft (heute gerade 32+1) ohne jegliche Probleme in vollen Zügen und freue mich wahnsinnig auf unser erstes gemeinsames Kind! Als erstes werde ich am CTG angeschlossen. Nach 20 Minuten bekomme ich die Info, das das CTG zu schwach
(Leser-)Geburtsberichte

Lisa B. erzählt

Ich war ca. In der 38 schwangerschaftswoche als ich meine ersten naja, direkt Wehen konnte man es nicht nennen. Eher starke Vorwehen. Mein Mann und ich spazierten jeden Tag. Man muss ja auch was dafür tun, das die schwangerschaft nicht allzu lange dauert z.b bis 42 Woche wie bei meiner Mutter :D sie sagte mir das es beim ersten Kind eh länger dauern würde. Sie bekam ihr erstes baby in
(Leser-)Geburtsberichte

Charlotte erzählt

Meine erste Geburt war ähnlich wie ich es mir vorgestellt hatte!!! An meinen errechneten Geburtstermin gingen Nachts um 0.00 Uhr die Wehen los im fünf Minuten Takt! Da ich mir sehr unsicher war wartete ich erstmal ab bis fünf Uhr morgens und rief dann meine Hebamme an. Auf ihre Empfehlung weckte ich meinen Partner und wir führen ins Krankenhaus!! Dort angekommen ging es ans CTG mit der Aussage ich solle