Rabenmutter 2.0

Die 6 blödesten Fragen an frischgebackene Mamis

Es gibt Frauen, die strahlen während ihrer Schwangerschaft wirklich und wahrhaftig reine Liebe aus (allerdings nur in der ersten, da in der zweiten Schwangerschaft das Strahlen aufgrund eines ja bereits anwesenden Wirbelwindes durch ganz klassisches SCHWITZEN ersetzt wird, aber immerhin! ;) ). Es ist wunderschön anzusehen und fast ein bisschen beneidenswert ... im positiven Sinne! Einige diese beseelten Mamis schaffen es sogar, sich einen Teil dieses besonderen Strahlens bis nach
Zu Besuch

Zu Besuch: Das erste Kind von mamiChaos

Ich mag es ja sehr, wenn Mamis nicht stäääändig so tun, als wär alles in Butter, sondern ehrliche Worte finden für Situationen, die eben einfach nicht so mega geil sind, wie wir sie uns vielleicht vor der Mutterschaft vorgestellt haben. Olga von mamiChaos ist so jemand. Und deshalb habe ich sie eingeladen, mich (und euch) hier mal mit einem ihrer Artikel zu besuchen :D . Ich sitze in einem, auf die
Rabenmutter 2.0 Top 15

Ich liebe dich, du Arsch!

Der Klassiker geht ja bekanntermaßen so: Verlieben, heiraten und als Krönung des gemeinsamen Glücks ein Kind in die Welt setzen. Ende ... also zumindest in den Buch- oder Film-Versionen von Liebesgeschichten. Im wahren Leben geht’s dann natürlich erst richtig zur Sache. Und zwar ohne besänftigende, romantische Hintergrundmusik. Stattdessen ist die neue Dauerbeschallung eine anheimelnde Kombination aus Baby-Geschrei und zwischen den Eltern ausgetauschten (und meist nur mittelmäßig liebevoll vorgetragenen) Befehlen wie: „Schnell,
Rabenmutter 2.0

7 WIRKLICH sinnvolle Tipps für Neu-Mamis

Manchmal werde ich (warum auch immer) gefragt, ob ich Tipps für Neu-Mamis hätte; was sie in der ersten Zeit unbedingt tun oder dringend unterlassen sollten und/oder was ich gelernt, aber vorher nicht geahnt hätte. Und prompt fallen mir all die Standart-Ratschläge ein, die jeder gibt, aber eigentlich niemand mehr hören kann, weil sie entweder zu profan sind oder eigentlich nur auf Papier wirklich gut funktionieren ... wie zum Beispiel: „Mach
Krümel-Chroniken

KRÜMEL-CHRONIKEN: 7. UND 8. (LEBENS-)WOCHE

Mit jeder Woche, die verstreicht, verstärkt sich mein Gefühl, dass diesmal alles noch schneller vorrüber geht als beim ersten Kind, dass sich mein Baby noch schneller entwickelt, schneller an Gewicht zulegt, schneller dem Säuglings-Status entwächst. Fast rechne ich damit, morgens aufzuwachen und ihn loslaufen zu sehen. Ist natürlich völliger Quatsch. Aber Fakt ist eben, dass man beim zweiten Kind tatsächlich nicht mehr so fokosiert ist auf sein Baby, weil da
Krümel-Chroniken

KRÜMEL-CHRONIKEN: 5. UND 6. (LEBENS-)WOCHE

Obwohl ich ja eigentlich absolut überzeugt davon bin, dass ich mich diesmal deutlich besser im Wochenbett mache (jaaaaa, trotz meiner stetigen Beckenboden-Schonungszeit-Missachtung ;) , ist es doch wieder gezeichnet von emotionalen Hochs und Tiefs. Naja, muss wohl so sein ... ist ja auch wieder eine irre Umstellung von drei auf vier Familienmitglieder. Dazu kommt der Geburtstag der Mausemaus, der mich immer etwas melancholisch stimmt (es geht einfach so schnell – bald
Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 3. und 4. (Lebens-)Woche

Der Krümel wächst und gedeiht prächtig, machte allerdings leider auch schon die erste, unangenehme Bekannschaft mit Viren: Die große Schwester konnte trotz Schniefnase nicht von ihm lassen ... und ich konnte die Geschwisterliebe nicht gänzlich ausbremsen (das nächste mal bin ich aber strenger - so ein verschnupftes Krümelchen bricht einem ja wirklich das Herz!) Ansonsten würde ich sagen, halten wir uns wacker. Der Mann und ich sind trotz erhöhter Reizbarkeit