10 Produkttester für „Help“ gesucht!

Gesponsert von DocCheck

10 x Gutschein-Codes für die App „Help“ zu gewinnen!

Folgende Situationen kennt ihr sicher alle: Es ist nach 17 Uhr, Wochenende oder Feiertag und plötzlich präsentiert der Nachwuchs einen echt fiesen Hautausschlag, einen übel klingenden Husten, ein eitriges Auge oder wird von einer Biene gestochen. Man überlegt: Fahr ich DESWEGEN jetzt (möglicherweise mit dem Taxi) ins Krankenhaus, sitze da mehrere Stunden in einem Wartezimmer voller kotzender und fiebernder Kinder, hole mir noch Gott-weiß-was ab und komme dann mit einem „Rezept“ über frei verkäufliche Salzwasser-Nasentropfen oder ähnliches wieder heim? Oder google ich lieber erst einmal und stelle ein Foto in ein Forum, um Feedback von anderen Müttern zu bekommen? Ich finde das echt oft schwierig zu entscheiden, wenn es sich nicht um eine offensichtlich schwere Erkrankung handelt. Dem Internet vertraue ich auch nur ungern – da weiß man ja doch nie genau, WER einen gerade mit welchem Know-how beratschlagt. NOCH mehr grüble ich sogar, wenn es um mich selbst geht, denn ich habe immer mindestens ein Kind dabei … und das verliert sehr schnell die Geduld in Wartezimmern.

Deshalb habe ich mich sehr gefreut zu erfahren, dass es einen Weg raus aus diesem Dilemma gibt und dass ich diese Alternative jetzt gemeinsam mit 10 von euch ausprobieren darf!!! Nämlich die App „Help“, Ärzte ohne Wartezimmer, von DocCheck. Über sie kann man gegen eine Gebühr von 9,90 Euro direkten Kontakt zu Ärzten aller Fachrichtungen aufnehmen, ihnen im Chat Fotos – von z.B. Hautausschlägen oder Schwellungen – schicken und sich WIRKLICH kompetent beraten lassen. Auch eine medizinische Auskunft via Telefon ist möglich, wenn man keinen Bock aufs Tippen hat. ;)

Die Vorteile liegen auf der Hand: Man spart unheimlich viel Zeit, manchmal Anreisekosten und vor allem MEGA Nerven, läuft nicht Gefahr, sich mit irgendetwas anzustecken, erhält aber dennoch eine versierte Fachauskunft. Und jetzt möchte DocCheck gerne von uns – 10 Produkttestern aus unseren Reihen plus meine Wenigkeit – wissen: Ist das ein Angebot, dass für Familien brauchbar ist? Eines, das wir nutzen wollen? Können diese Ärzte uns tatsächlich helfen und uns die ein oder andere Tour in eine überfüllte Notaufnahme ersparen? Und können sie uns beruhigen, wenn wir unsicher und voller Sorge sind?

Ich bin echt gespannt und freue mich aufs Ausprobieren! Wer noch? Wer hätte gerne Gutschein-Codes für je eine Chat- und eine Telefonberatung „in der Tasche“, um im Fall der Fälle schnellen Zugriff auf einen Arzt zu haben? Zeit, um Help auszuprobieren, haben wir genug – glücklicherweise sind ja sogar wir Familien mit kleinen Kindern nicht immer krank, daher werden wir diesen Produkttest NACH der Code-Übergabe einige Wochen laufen lassen. Also … werft vielleicht noch einen Blick auf die umfassenden Infos zur App und dann: Macht mit – unser Feedback als Eltern ist gefragt! :D

Gratis downloaden könnt ihr die App natürlich sofort – um euch schon mal ein Bild zu machen!

MITMACHEN UND MIT ETWAS GLÜCK PRODUKTTESTER WERDEN!

Abonniert LÄCHELN UND WINKEN  und DocCheck  auf Facebook und Instagram!

Beantwortet einfach HIER AUF DIESER SEITE als Kommentar die Frage:

Warum möchtest du die App „Help“ gerne einmal ausprobieren?

Teilnehmen kann jede/r LÄCHELN UND WINKEN-Leser/in über 18 Jahre aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Jeder Teilnehmer darf nur einmal kommentieren! Teilnahmeschluss ist der 15.03.2019. Anschließend entscheidet ein Zufallsgenerator, welche Kommentatoren/innen das Glück haben, den Gutschein-Code als Produkttester „abzugreifen“. Der Versand erfolgt via E-Mail über Anke von LÄCHELN UND WINKEN. Die Gewinner/innen bzw. ausgewählten Produkttester werde ich hier auf dieser Seite – ebenfalls als Kommentar – und eventuell auch auf Facebook als separater Post mit abgekürztem Namen (mit der Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden) veröffentlichen. Also schaut bitte nach Ende des Teilnahmeschlusses noch einmal hier vorbei. Und ganz wichtig: Schaut in eure E-Mails (auch ins Spam-Postfach), denn ich informiere die Gewinner via E-Mail. Dafür benötige ich natürlich eure E-Mailadresse und damit ich diese DSGVO-konform von euch erhalten darf, müsst ihr es mir mit vielen Häkchen in Sachen Datenschutz und -aufklärung erlauben ;) . Kann ich innerhalb einer Woche keinen Kontakt zu den Gewinnern/Produkttestern herstellen, verfällt der Gewinn/Anspruch. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!!! :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

47 Kommentare für “10 Produkttester für „Help“ gesucht!

  1. Der Zufallsgenerator hat entschieden und 10 Produkttester/innen bzw. Familien für die App “Help” von DocCheck ausgewählt, die bereits eine Mail von mir erhalten haben (schaut bitte auch in euren SPAM-Ordner … leider lande ich manchmal da ;) ):

    Kathrin K.
    Anna S.
    Kathrin S.
    Lisa R.
    Janine F.
    Jasmin D.
    Tanja F.
    Ann-Kathrin K.
    Kati W.
    Tanja Z.

    Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Testen!!! :-*

  2. Ich möchte gerne teilnehmen weil es nichts schlimmeres als übervolle Arztpraxen gibt. Manchmal wünscht man sich einfach nicht hin zu müssen aber trotzdem mit wem sprechen zu können.

  3. Hallo zusammen,
    Ich möchte die App Help gerne testen, da wir als frischgebackene, junge Eltern noch oft unsicher sind. Schnell fährt man für einen evtl. doch harmlosen Schnupfen oder Husten zum Kinderarzt. Begibt sich in die Bazillenhölle des Wartezimmers, raubt evtl. wichtigeren Patienten die Termine und fühlt sich am Ende doch etwas peinlich berührt, wenn die vermeintliche Allergie doch nur eine Rotznase und die vermutete Bronchitis ein leichtes Hüsterchen ist. Mit Hilfe der App könnten wir dies auf ein Minimum reduzieren und sind vielleicht beruhigter, wenn man einen “Fachmann” in seinem Handy weiß.

  4. Oooh ja das ist mal sinnvoll! Ich mach mit weil ich 1. grad Zeit hab zum Schreiben (haha) 2. zwei Kinder im Killervirenalter von 2,5 Jahren und 11 Monaten habe, mir 3. den Weg zum Arzt sparen möchte und ich 4. keine Helikoptermama bin und mir ein „passt schon. das kann man mal beobachten“ oft einfach reicht. Mir fallen noch viel mehr Gründe ein. Also drück ich mir mal selbst die Daumen 🤞

  5. Weil mein Kind vorzugsweise am Wochenende krank wird und ich kein Auto habe und tatsächlich die Notaufnahme/ Notärztliche Bereitschaftspraxis meide aufgrund der 253935 ansteckenden Kranlheiten die da Hausieren und wir und deswegen immer krank übers Wochenende prügeln um Montags dann zum Arzt zu gehen 🤮🤞

  6. Huhu! Ich würde auch gerne mit testen. Die Kleine von mir ist „RS-Virus“ geschädigt und dementsprechend empfindlich 🙈, dabei aber trotzdem ein ziemlicher Springinsfeld, kann man auch wortwörtlich nehmen. Zudem sind es zum Kindernotdienst mal eben 40 Kilometer.

  7. Hallo liebe Anke! Liebend gern würde ich die App testen und zwar aus folgendem Grund… ich wohne aufm Dorf und wenn das Kind (natürlich!) freitags nachmittags oder am Wochenende krank wird und man 60km bis zum ÄDB rammeln kann, wäre so ne App evtl gar nicht soooo schlecht! 🤔😬 Also würde mich freuen! 😘

  8. Unsere alte Kinderärztin konnten wir per WhatsApp auch außerhalb der Praxiszeiten fragen! Nun sind wir umgezogen und haben den Kinderarzt gewechselt, aber dieser bietet den Service nicht an! Aus dem Grunde würde ich mich freuen, wenn ich die neue App testen dürfte! 🍀🍀🍀

  9. Unsere Tochter ist jetzt drei Monate und gerade beim ersten Kind ist man da doch noch sehr unsicher. Ich würde die app daher sehr gerne testen.

  10. Huhu, ich würde diese App sehr gerne Testen. Wir leben hier zusammen mit 2 Erw. und 2 kleinen Kinder . Es gibt Monate im Jahr(huch wir befinden uns zufällig mitten drin) da ist immer irgendwer krank, oder hat zumindest ein kleines Mimimi was man schon mal gerne kurz abklären lassen wolle würde. LG

  11. 🍀Ich stehe kurz vor der Geburt unserer zweiten Tochter und das Beschriebene bzgl der App klingt äußerst interessant. Die Große ist zwei und ich würde gerne mit testen.🍀

  12. 🍀Ich stehe kurz vor der Geburt unserer zweiten Tochter und das Beschriebene bzgl. der App klingt äußerst interessant, sodass ich gerne mit testen würde.🍀

  13. Ich würde gerne testen, weil sich meine Kinder (1,5 und 4 Jahre) scheinbar generell abends oder am Wochenende dazu entschließen, zum medizinischen (Not-) Fall zu werden.

  14. Meine kleine Fiebert locker mal bis 40,8. Im Krankenhaus wurde mir gesagt ab 41 müsste ich erst kommen wenn sie sonst recht normal wirkt also isst und trinkt. Man ist sich dennoch oft unsicher, weshalb ich die app auch gerne testen wollen würde :)

  15. Weil ich bei meinem 2 jährigen Sohn zwar ansich echt entspannt bin, er aber teilweise hoch fiebert, wenig wiegt und ich dann häufig nicht weiß: Arzt ja nein? Wenn ich dann fahre dauert es meist lange, freue mich aber wenn ich dann beruhigt bin, ich hoffe mit der App auf schnellere Beruhigung meiner Mama Panik Nerven wenn sie mal auftreten

  16. Das wäre soo hilfreich! Wir sind aufs Land gezogen und bis zur nächsten, kompetenten Kinder notaufnahme sind es 50 Minuten zu fahren 😕😕

  17. Auch ich würde sie gerne testen. Heute wieder das Parade Beispiel : Freitag Nachmittag und ein Ausschlag am Arm des jüngsten 🙄

  18. Wir würden gerne testen. Meine zwei Räuberprinzessinnen sind 2 und 6 Jahre alt und bringen so ziemlich alles aus der Kita mur nach Hause. Meist pünktlich zum Wochenende. Von der Kindernotaufnahme kommen wir meist mit einer “Überraschung” nach Hause.

  19. Hier mit Kleinkind und Baby. Eine Kita mit 90 Kindern (!), da ist wöchentlich im bunten Strauß der Krankheiten was dabei ;) Natürlich gern freitags mittags, an Sonn- und Feiertagen oder auch montags morgens wenn alle zum Kinderarzt fahren die am Wochenende was entdeckt haben. Die Situation ist bei uns so heikel dass Kinderärzte kaum noch jemanden annehmen und man mit Termin eine Stunde und ohne Termin 2-2,5 Stunden warten muss – mit krankem fiebrigen Kind echt eine Belastung. Eine tolle Idee mit der App, ich wäre gern dabei!

  20. Wir haben inzwischen so oft den Kinderärztlichen Notdienst aufgesucht, dass wir fast alle Kinderärzte der Stadt kennen. Unsere 2 bekommen nämlich grundsätzlich Freitag Mittag alle möglichen Symptome.
    Würde die APP gerne für mich und die kleinen Chaoten (3 und 1) testen.

  21. Hallöchen !!
    Ich würde die App gerne ausprobieren, da mein zweijähriger kleiner Bazillen- und Unfallmagnet immer, aber wirklich IMMER zu den ungünstigsten Zeiten krank wird bzw sich todesmutig irgendwo runterplumsen lässt. Und nicht immer bin ich mir sicher ob DAS jetzt wirklich ein Fall für die Notaufnahme ist. Die sind ja sowieso sehr überlastet und da möchte ich als hysterische Mutter nicht auch noch auflaufen und einen Wind um „nichts“ machen. Ich hoffe, das überzeugt 😊

  22. Wir wohnen in der Pampa und der Weg zum nächsten Arzt ist relativ weit. Wir könnten uns lange Wege sparen, wenn ein Fachmann unsere Elternherzen virtuell beruhigen könnte 👌🏼

  23. Mit bald zwei Kindern würden wir die App auch sehr gerne testen, da wir die Unsicherheit im Krankheitsfall furchtbar finden, genauso wie die vollen Wartezimmer, in denen man sich nur noch mehr Viren und Bakterien einfängt!

  24. Wochenende und Notfallpraxis ein Traum.
    Mit Kind das in den ersten Jahren nur Bronchitis hatte, waren wir da Dauergast. Ich könnte da gern drauf verzichten soweit wie möglich. Tolle Aktion und ich würde gern testen. Daumen sind gedrückt ✊🏻🍀

  25. Mit zwei Winterkindern durch den ersten Winter zu kommen grenzt an einen Höllenfahrtsritt. Notfallpraxis an Weihnachten und zwei Krankenhausbesuche sind ein Riesenspaß. Vorallem die Unsicherheit, geht man jetzt nicht oder besser doch zehrt an den eh schon gespannten Nerven. Ich würde sehr gerne testen!

  26. Ich würde die App gerne testen. Meine beiden Jungs (fast 6 und 3) haben ständig irgendwas. Und natürlich oft, wenn die normalen Ärzte zu haben. Und dann muss man mit denen zum Notdienst und fängt sich im Wartezimmer gleich noch ein paar Seuchen zusätzlich ein. Wie ich das hasse. Da käme mir die App wirklich gelegen.

  27. Das kommt wie gerufen!!!! Seit 4 Wochen!!!! ist hier ständig eines der Kinder krank und vor allem das 7 monatige Baby hat ständig Fieber und das jeweils zuverlässig zum Freitag hin. Die Wartezimmer von Kia und der Kinderambulanz kenne ich gefühlt besser als mein Wohnzimmer und es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis mir dort das “Du” angeboten wird. 😅

  28. So eine App finde ich sehr interessant, weil ich mir auf diese Weise die Reise zum Kinderarzt sparen kann. Ich hab jedes Mal die Sorge, dass wir uns aus dem Wartezimmer noch mehr unnütze Keime mit nach Hause nehmen. 😷

  29. Wir haben hier im Umkreis von 40 km genau 3 Kinderärzte, wenn unser Kinderarzt zu hat sind wir schon mal 50 km und mehr gefahren, weil es keine Notfallvertretung im Umkreis gab. Die App wär für uns super interessant!!!

  30. Ich würde die App gern testen haben einen fast 10 Monate alten Sohn und saßen letztens erst wieder 3 Stunden in der Notaufnahme das hätte ich mir mit der App vielleicht sparen können. Und ich selber bin auch sehr anfällig für irgendwas durch meine Erkrankung und hab ein schwaches Immunsystem. Mfg

  31. So eine App finde ich wahnsinnig interessant. Jeder kommt mal in solche Situationen, in denen abwägen muss, ob warten, Notaufnahme oder den bereitschaftsarzt rufen.

  32. Ich möchte die App gerne testen, weil ich das Problem natürlich kenne und das ganze zudem
    noch mit einem medizinischen Hintergrund abchecken kann!