My Fairy Garden

Der magische Einhorn Garten … auf unserem Balkon!

Werbung: Dieser Bericht wurde gesponsert von TOMY!

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich leider einen schwarzen Daumen habe. Auf unseren Regalen stehen Plastik-Orchideen und die Balkon-Bepflanzung präsentiert sich in einem wenig dekorativen Wüsten-Look. Es ist ein Träumchen! Nicht! ;) Umso mehr hoffe ich natürlich, dass meine Kinder statt meines Anti-Talents vielleicht eher doch die Liebe ihrer Oma zu LEBENDEM Grün geerbt haben und eines Tages einen kleinen, feinen Heim-Dschungel ihr Eigen nennen (auf so etwas bin ich immer sooo neidisch, aber bei mir stirbt echt alles!). Die Basis dafür habe ich jetzt schon mal gelegt … zusammen mit My Fairy Garden von TOMY. <3

„Hier, probier’ das mal aus“, sagte Sabine von TOMY bereits vor Monaten und drückte mir den ersten magischen Garten meines Lebens in die Hand. „Das ist nicht nur ein wunderschönes Spiel-Set und wird deiner Tochter mega Freude machen … es ist auch narrensicher! Es funktioniert GARANTIERT, trotz deines schwarzen Daumens!“ Na, danke auch, dachte ich! ;) Aber sie hatte Recht!!! Wir hatten sogar SO viel Spaß und Pflanz-Erfolg mit dem magischen Feen Garten, dass wir uns ein Loch in die Kiste gefreut haben, als wir einige Zeit später auch noch den magischen Einhorn Garten mit nach Hause nehmen durften – der übrigens dieses Jahr völlig zu recht für das Goldene Schaukelpferd 2018 nominiert wurde!

Echt eine tolle Kombi

Die Idee hinter der von My Fairy Garden erschaffenen Feen-Welt ist die, Kinder kreativ und spielerisch an die Wunder der Natur heranzuführen. Jedes der wirklich zuckersüßen Spiel- und Pflanz-Sets nimmt die kleinen Gärtner mit in ein Zauberreich, in dem sie nicht nur zu Besuch sind, sondern das sie selbst mitgestalten können … indem sie echte Pflanzen sähen. Im Set enthalten sind immer Grassamen, aber natürlich können ebenso Kräuter oder kleine Wildblümchen in den Schalen einziehen. Die Möglichkeiten sind so vielfältig, wie die Phantasie von Eltern und Kindern. Noch dazu können die magischen Gärten nicht nur draußen, sondern auch drinnen – Wetter-unabhängig – gestaltet und bespielt werden, was gerade in den eher tristen Herbst- und Wintermonaten für frische Abwechslung auf dem Spielplan sorgt.

Kein Wunder also, dass nicht nur die Mausemaus mehr als begeistert von My Fairy Garden ist, sondern auch die Mama und der kleine Bruder, der zwar die hübschen kleinen Deko-Elemente nicht haben, aber dennoch immer mit bepflanzen darf, völlig verliebt sind. Und deshalb zeige ich euch jetzt mal anhand des magischen Einhorn Gartens, wie genau die Tür ins Feenreich aufzustoßen ist … und wie so ein Garten nach ein paar Tagen schon aussieht!

Unser magischer Einhorn Garten:

Tag 1 / Ich: „Süße, lässt du den Karton bitte noch kurz zu?! Ich muss erst ein Foto machen. Sekunde, ich hole nur schnell mein Handy.“ Tochter: „Ups!“ Ok, da war meine Erwartungshaltung aber auch echt etwas unrealistisch – NATÜRLICH musste sie den magischen Einhorn Garten SOFORT auspacken!

 

Jetzt ENDLICH durfte die Mausemaus die Packung sehr umfassend zerfleddern, um schnellstmöglich an das zauberhafte Einhorn und die kleine, wirklich ganz arg süße Fee zu gelangen. Ebenfalls im Set enthalten war eine Pflanzschale und viel tolles Deko-Material wie Wunschbrunnen, Wimpel-Kette, Rosenbogen, Feenstaub, ein Pilz, eine Maus, kleine Blümchen und bunte Steinchen sowie – natürlich – Grassamen. Schließlich soll im magischen Einhorn Garten wirklich etwas wachsen! :D

 

Hinzufügen zum Set musste ich nur noch Blumenerde, diese ist nämlich als einziger Bestandteil des Pflanzprojektes nicht dabei. Ich habe für solche Fälle immer ein bisschen von dieser extrem zusammengepressten Kokos Blumenerde da, weil sie sich gut lagern lässt und portionsweise fertig gemacht werden kann. Sowas mag ich halt ;) .

 

Und dann konnte es schon losgehen: Die Kinder befüllten die Pflanzschale mit vereinten Kräften und Mutti im Nacken, die sich wünschte, sie hätte einen Garten oder wenigstens den blöden Balkon mal soweit aufgeräumt, dass man derlei Nummern DRAUßEN veranstalten kann … und nicht am nagelneuen Tisch :D . Ging aber gut! Puhhh ;)

 

Beim Dekorieren des magischen Gartens habe ich zugegebenermaßen ein bisschen mehr geholfen, als dem Töchterchen lieb war. Aber … SORRY, EY! ICH WOLLTE MITSPIELEN!!! Der Krümel übrigens auch, was im Endeffekt dazu geführt hat, dass ich gefühlt 100 kleine, bunte Steinchen vom Boden aufheben durfte. Tja, machste nix, musste durch als Mama!

 

Gemeinerweise habe ich auch das Verstreuen der Grassamen etwas an mich gerissen, aber ich wollte sicherstellen, dass nicht nur an einer Stelle etwas wächst (die Mausemaus hat da doch recht punktuell begonnen), sondern der ganze Garten grün wird. Das Töchterlein hatte dafür die Aufgabe, den Feenstaub zu verteilen. Und das ist – ganz klar – VIEL wichtiger als das mit den Samen!!!

 

Anschließend wanderte der fertige magische Einhorn Garten raus auf den Balkon. Das Fine-tuning übernahm der Krümel. Unaufgefordert. Dafür mehrfach. Dadurch kann ich aber versichern, dass alle Deko-Elemente qualitativ so hochwertig sind, dass sie das Bespielen durch ein Kleinkind bestens aushalten. Ist ja auch gut zu wissen! :D

 

Für ein Wir-haben-fertig-Foto durfte ich sogar mal kurz das Einhorn und die Fee in den Garten setzen. Wie gesagt allerdings nur kurz, denn die beiden wurden sofort wieder vom Töchterchen eingesackt und den Rest des Tages mit herumgeschleppt. Und abends sogar mit ins Bett genommen. Aber genau so sind die My Fairy Garden-Spiel-Sets ja auch gedacht: zum Spielen, nicht nur zum Hinstellen. Und das beinhaltet eben auch, dass der Garten nicht immer komplett, sondern teilweise mit dem Kind unterwegs ist. <3

 

Tag 5 / „MAAAAMA, komm schnell gucken!!! Da wächst was!!!“ brüllte die Tochter eines morgens endlich und ich war sehr erleichtert, die ersten feinen grünen Grasspitzen zu sehen. Offenbar hat das Kind meinen schwarzen Daumen nicht geerbt ;) . Sie hatte sich diesen „Erfolg“ aber auch arg verdient! Jeden Tag hatte sie ihren Einhorn Garten mit viel Liebe gegossen und mit Adleraugen die Erde nach ersten Sprösslingen abgesucht. Nun endlich war etwas zu sehen!

 

Tag 7 / BÄM! Nur zwei Tage später waren die ersten Grashalme bereits so hoch, dass die Mausemaus ihr Einhorn richtig „grasen“ lassen konnte. Natürlich nur im Spiel ;) .

 

Tag 10 / Von nun an konnte man förmlich zusehen, wie das Gras im magischen Einhorn Garten jeden Tag höher und dichter wurde. Jeden Morgen watschelten deshalb die noch ganz verpennten Kinder als allererstes auf den Balkon um nachzusehen, wie hoch es denn JETZT wohl wäre. Sie waren echt absolut gefesselt davon! <3

 

Tag 12 / Tja, und dann hat man da plötzlich einen richtig schön verwunschen wirkenden Einhorn Garten. So schön, dass die Kinder ihn am liebsten am Bett stehen haben wollten, damit sie ihn abends als letztes und morgens als erstes bewundern könnten. Leider hat die dicke Katze das Gras aber auch „bewundern“ wollen … also zog der Garten wieder auf den Balkon! ;)

 

SO sah es übrigens aus, als wir zum ersten Mal einen magischen Garten auf dem Balkon hatten. Ich fand’s ja damals schon super und vor allem praktisch … die Kinder waren echt viel „us de Föß“ (wie man hier so schön sagt), weil sie dem Gras tatsächlich beim Wachsen zusehen wollten! :D

 

Fazit: Wir sind ganz verzaubert vom magischen Einhorn Garten und können ihn wirklich von Herzen empfehlen! <3 Und zwar nicht nur für Kinder ab 4 Jahre, sondern auch für etwas größere Mädchen … so in meinem Alter :D . Die ganzen My Fairy Garten Produkte sind so liebevoll und süß gestaltet, dass man sie einfach lieben muss! Und mal ehrlich: Wer mag denn keine Feen, Einhörner und frisches Grün in den heimischen vier Wänden?! Noch dazu lassen sich die Gärten natürlich immer wieder neu und saisonal bepflanzen und gestalten … da sind der Phantasie von Groß und Klein echt keine Grenzen gesetzt. Ich persönlich überlege ja schon, was wir im Herbst damit machen … oh, und natürlich um Weihnachten herum!? Möglicherweise brauche ich noch ein oder zwei weitere magische Gärten ;) . Die gibt’s übrigens ganz easy online zu bestellen, falls ich euch jetzt angefixt habe … zum Beispiel hier bei Amazon zum völlig fairen UVP von 24,99 € . Oooooder ihr nehmt erstmal am Gewinnspiel teil … denn ich darf drei (?) magische Einhorn Gärten unter den LÄCHELN UND WINKEN-Leserinnen verlosen.

>>> HIER GEHT’S ZUM MY FAIRY GARDEN GEWINNSPIEL!<<<