Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Kaddi erzählt (zum zweiten Mal)

Zwei Monate nachdem ich den letzten Geburtsbericht schrieb, war es soweit. Der kleine Bruder sollte kommen. Diesmal sollte alles ganz anders werden - mit glücklicher Familie, in der Heimatstadt mit fähiger Hebamme und viel Selbstvertrauen. Das klappte nur teilweise. Eine Woche vor der Geburt wurde das Gewicht des kleinen Bruders auf knapp vier Kilo geschätzt. Es war die 36. Ssw und ich wurde noch schnell auf Insulin eingestellt, obwohl die
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Julia G. erzählt

Der ET war der 09.04.2020, Gründonnerstag, da meine Frauenärztin allerdings Donnerstags nie auf hat war ich am Montag den 06.04.2020 das letzte mal bei ihr. Es war alles in Ordnung, es gab aber auch keine Anzeichen für den Beginn der Geburt. Am Abend waren mein Mann und ich noch spazieren, insoweit man das so nennen kann bei dem ganzen Wasser was ich angesammelt hatte. Dann haben wir was gegessen und
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Aaliyah erzählt

Die Schwangerschaft verlief super, außer Migräne war alles Gott sei dank gut. War top fit. Bis zum letzten Tag. War schon neun Tage über ET, Fruchtwasser wurde immer weniger, es musste eingeleitet werden mit cytotec. Und wer das kennt, weiss wie anstrengend es ist.. alle anderthalb bis drei std zum ct zu springen und währenddessen zu laufen. So verlief der erste Tag ohne Wehen. Bis ich um 23:30 Uhr fix
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Lenja erzählt

2018 bekamen wir unser erstes absolutes Wunschkind nach langer Kinderwunschzeit. In der Retrospektive würde ich sagen: ich war so entschlossen, eine natürliche Geburt zu erleben, dass ich mich daraufhin über Stunden durch sehr häufige und sehr starke Wehen und teils sogar Wehenstürme quälte und über lange Strecken fühlte, als würde Jedesmal, wenn ich nach Luft schnappte, erneut eine Welle über mich rollen. Ich lehnte alle Schmerzmittel ab, in der Angst,
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Leserin-Geburtsberichte: Ilka R. erzählt

Ich bin Ilka, 31 Jahre alt. Mein Mann und ich entschlossen uns im Frühjahr 2014, die Pille wegzulassen und mal zu schauen, was passiert... Die Pille war einfach zu teuer ;-) Und siehe da, im Juli 2014 war der Schwangerschaftstest positiv. Nach einer unkomplizierten und traumhaft tollen Schwangerschaft sollte unser erster Uterusimmigrant am 19. März 2015 zur Welt kommen. Ich war damals noch Studentin und habe bis 3 Wochen vor
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Sandra J. erzählt (2. Geburt)

Geburt in Zeiten von Corona, oder: wieder alles anders als erwartet. Knapp drei Jahre nach dem ersten hielt ich im September 2019 wieder einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand und wir freuten uns riesig auf unser zweites Kind. Im Januar 2020 erfuhren wir, dass es diesmal ein Mädchen wird und die ganze Familie stand Kopf! Die Schwangerschaft war diesmal anstrengender, weil ich einige Male dick erkältet war und weil natürlich trotzdem der Große nicht
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Yvonne R. erzählt

Es war die Nacht auf den 25.4.2017 Mitten in der Nacht, um 2.46 merkte Ich, dass etwas nasses mir die Beine herunterlief. Ich wurde geweckt von einem Blasensprung. Da ich zuvor schon einmal dachte es war ein Blasensprung, habe ich mir von meiner Gynäkologin einen Teststreifen mitgeben lassen. Test gemacht, für positiv empfunden und postwendend meine Hebamme angerufen. Sie meinte ich solle meinen Mann schlafen lassen und mich wieder schlafen
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Nadine B. erzählt

Am 31.10.2018 begannen in der Nacht wehen. Alles noch gut auszuhalten. Also versuchte ich mich zu entspannen. Da ich schon viel mit Senkwehen zutun hatte und mein Frauenarzt sagte, ich soll mich dann hinlegen. Ist ja eigentlich auch richtig so. Aber die wehen haben nicht aufgehört... Am Morgen wurden sie zunehmend stärker und ich schnappte mir meinen Mann und wir fuhren in die Klinik... Dort angekommen machten sie CTG und
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Natalie S. erzählt

Am späten Nachmittag des 21. Februar 2019 war ich beim Frauenarzt, es wurde wie immer ein CTG geschrieben – außer ein paar kleine Übungswehen, die ich nur als ein leichtes Ziehen wahrnahm, war dort nichts zu sehen und auch der Muttermund war laut Arzt noch vollständig geschlossen und keine Anzeichen einer baldigen Geburt zu erkennen. Daher ging ich entspannt nach Hause zu unserem Großen, meinem Mann und der Oma, die