Neu Rabenmutter 2.0

Teilen muss sein. Oder?

Schorsch und Linus – die Kleinkinder aus der Zeichentrick-Serie Pepa Wutz – teilen nicht gern. „Es macht aber doppelt so viel Spaß, wenn man teilt“, sagt Mama Wutz und nimmt dem kleinen Schweinchen Schorsch seinen Dino ab, den er IMMER bei sich trägt, um ihn Linus zu geben. Natürlich weint Schorsch herzzerreißend, denn bei dem Dino handelt es sich um sein absolutes Lieblingsspielzeug. Eine Situation, wie wir Eltern sie jeden
Rabenmutter 2.0

Und wir sind doch noch ein Dorf … wenns um die Kinder geht.

Jeden Tag, wenn ich die Mausemaus von der Kita abgeholt habe, steuern wir irgendwann – meist nach einem kurzen Spielplatzbesuch oder Plausch mit Freunden – die Bahnhaltestelle an, von der aus wir nach Hause fahren. Die Kinder sind dann meist bereits etwas überdreht oder müde oder beides und ich entsprechend gestresst, denn zwei medium-eskalierende Kinder während des Berufsverkehrs und inmitten von sehr vielen anderen Menschen, die dringend heim wollen, über
Rabenmutter 2.0

Milchzähne pflegen – das tägliche Familien-Drama

ICH finde Zahnpflege total wichtig. Weil meine Mutter mir das so beigebracht hat UND weil ich leider genetisch betrachtet nicht gerade den 6er im Lotto im Mund habe, sondern eher so eine Dauerbaustelle, die mir in Zukunft sicher noch viel Freude bereiten wird. Richtig kacke passt dazu meine recht ausgeprägte Zahnarzt-Angst, die ich mir schon in der Kindheit zugelegt und dann einfach mal behalten habe. Zeitweise war sie so schlimm,
Rabenmutter 2.0

Zwei (kleine) Kinder gleichzeitig duschen … voll easy.

Ganz ehrlich: Ich finde durchaus, dass einiges leichter wird, wenn man irgendwann ein zweites Kind bekommt (ich meine natürlich NACH dem ersten, absolut chaotischen und definitiv Mutti-Nerven-verzerschleißenden Jahr! :D), weil sich die beiden irgendwann echt schön miteinander beschäftigen können und man im dann großen Geschwisterchen im besten Fall ab und an einen tatkräftigen Helfer hat. Nur ... den Nachwuchs zusammen zu duschen oder baden gehört definitiv NICHT dazu. ICH bin
Rabenmutter 2.0

Die 6 Phasen des beliebten Familien-Events „Magen-Darm is in da House!“

Ja, ich weiß: Magen-Darm-Infekte sind ein voll ekliges Thema, aber Fakt ist nun mal leider, dass dieser Scheiß (im wahrsten Sinne des Wortes) zum „Mutter- bzw. Familienglück“ dazugehört wie Feuchttücher in jeder Handtasche ;) . Das Gute ist allerdings, dass man mit der Zeit abhärtet. Während uns die erste Runde Familien-Brech-Durchfall noch völlig eiskalt erwischte und ohne Übertreibung an den Rande des Nervenzusammenbruchs geführt hat, konnte ich unsere letzte 4-köpfige
Rabenmutter 2.0

Ernährung: Isst dein Kind (schon) richtig?

Kaum ein anderes Thema beschäftigt Eltern so sehr, wie folgendes: Was und wann isst das Kind? Im Grunde fängt es ja sogar schon VOR der Geburt an, wenn sich die werdende Mama nämlich mit der Frage auseinandersetzt, ob sie stillen möchte oder lieber nicht. Und dann geht’s auch schon los: Eine Entscheidung gegen das Stillen (aus welchen Gründen auch immer), ist in der Mutti-Dimension ziemlich verpönt und zieht oftmals unhöfliche
Rabenmutter 2.0 Top 15

Wie Kinder die Beziehungen verändert und warum das völlig ok ist.

Es klingt immer so ein bisschen pathetisch und übertrieben, wenn man sagt: „Mit der Geburt eines Kindes beginnt ein neuer Lebensabschnitt!“, aber es ist halt echt so. Sogar dann, wenn man sich vorher fest vornimmt, dass sich nichts ändert... Zum Beispiel, dass man dieselbe Person bleibt, die man gerade ist! Oder dass man sich als PAAR treu bleibt! Und dass man definitiv NICHT seinen Freundeskreis vernachlässigen oder gar ändern wird!
Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 22. (Lebens-)Monat

Es ist Sommer, das Wetter ist großartig, wir haben Ferien und die Kinder haben sich (bisher) nicht gegenseitig in die Notaufnahme gebracht. Grundsätzlich bin ich mit der Gesamt-Situation also recht zufrieden ... und das Krümelchen auch, denke ich. WENN man mal davon absieht, dass er seines Erachtens wahrscheinlich noch etwas schneller lernen könnte. Manchmal sehe ich regelrecht wie es ihn nervt, dass er noch nicht alles sagen kann, was er
Rabenmutter 2.0

Wenn Murphy für Mutti die Nacht „verschönert“

Kennt ihr Murphy? Sorry, blöde Frage ... klar kennt ihr Murphy. Dem blöden Affenarsch (manchmal muss man es eben sagen, wie es ist) begegnet man ja spätestens als Mutter mehrfach am Tag. Und zwar so ziemlich jedes mal, wenn man etwas geplant hat (und sei es nur der schnöde Gang zum Supermarkt) oder wenn man sagt: „Super, ich freu mich drauf!“ Denn dann spitzt Murphy direkt die Ohren und beginnt,
WhatsApp-Interviews

WhatsApp-Interview: 6 Fragen an Kinderärztin Janina

Eine der wahrscheinlich größten Veränderungen, die die Elternschaft mit sich bringt, ist jene, plötzlich nicht mehr nur für sein eigenes Leben verantwortlich zu sein, sondern – und das schon ab dem ersten positiven Schwangerschaftstest – auch für ein weiteres. Dieses Gefühl ist der Wahnsinn ... vor allem deshalb, weil man sein Kind (in den meisten Fällen zumindest ... wenn es also gerade nicht trotzt oder einem sonst irgendwie die Nerven