Flashbacks
Rabenmutter 2.0

Mutti-Flashbacks – und plötzlich weiß man wieder, wie es sich anfühlt, selbst ein Kind zu sein.

Manchmal laufe ich an einem blühenden Busch vorbei, mit kleinen weißen Blüten zum Beispiel, und der Duft katapultiert mich in Millisekunden in meine eigene Kindheit zurück ... auf den Spielplatz um die Ecke, auf dem ich ab einem gewissen Alter ohne Eltern mit meinen Freunden toben durfte, Löcher bis nach China buddelte und von der hoch schwingenden Schaukel sprang, um kurz das Gefühl zu haben, fliegen zu können. Dann spüre
Geburtsberichte
(Leser-)Geburtsberichte

Annika erzählt

Geburtsbericht Annika Es ist schon fast 7 Jahre her, aber manches weiß man noch, als wäre es gestern gewesen. Es ist der 10.September. Der Tag, auf den wir so lange gewartet haben. Heute ist der errechnete Entbindungstermin. Ich bin morgens aufgewacht und musste nüchtern feststellen, dass zwar der 10. September war, sich aber geburtstechnisch rein gar nichts tut. Ich war enttäuscht. Ich bin irgendwie felsenfest davon ausgegeangen, dass es an
Rabenmutter 2.0

Erinnerungen an die erste Liebe

Oft denke ich: Was ist so ein Mutti-Gehirn für eine herbe Enttäuschung! Nur weil es mal pupsige 2-10 Jahre keinen durchgehenden Schlaf bekommt, zeigt es schon – im wahrsten Sinne des Wortes – Ermüdungserscheinungen. Es lässt uns ständig im Stich, anstatt einzuschreiten, wenn wir beim Frühstück machen mal wieder Kaffeepulver ins Baby-Fläschen rühren, beim Bäcker ganz ernsthaft 8 Scheiben Fleischwurst bestellen oder unsere Söhne mit den Namen unserer Töchter ansprechen