Rabenmutter 2.0

Ist die Beziehung bereit für ein Kind?

Sind wir bereit für ein Kind? Stimmt unser Umfeld? Ist es der rechte Zeitpunkt, unsere Leben so gänzlich zu verändern? Diese und viele weitere Fragen geistern Paaren im Kopf herum, wenn sie einen gewissen Punkt in ihrer Beziehung erreicht haben ... zum Beispiel den, an dem sie sicher sind, dauerhaft zusammen bleiben zu wollen. Oder auch den, an dem das Generve und Gedrängel von Verwandten unüberhörbar wird, wann denn nun
Werbung

Advertorial: Hinter den (Kooperations-)Kulissen mit Spielzeugmarke TOMY

Manchmal passieren echt lustige Dinge: Da war ich doch vor einigen Wochen auf der Blogfamilia in Berlin und unterhielt mich dort sehr nett an einem Sponsoren-Stand über Feen-Gärten (jawoll :D ), weswegen ich mir die Karte des ausstellenden Spielwaren-Herstellers einsteckte. „Vielleicht passt das ja mal für eine Kooperation“, dachte ich erfreut, beschäftigte mich dann aber doch erst einige Tage später wieder mit dem Gedanken ... und sah mir die Visitenkarten
Rabenmutter 2.0 Top 15

Ich liebe dich, du Arsch!

Der Klassiker geht ja bekanntermaßen so: Verlieben, heiraten und als Krönung des gemeinsamen Glücks ein Kind in die Welt setzen. Ende ... also zumindest in den Buch- oder Film-Versionen von Liebesgeschichten. Im wahren Leben geht’s dann natürlich erst richtig zur Sache. Und zwar ohne besänftigende, romantische Hintergrundmusik. Stattdessen ist die neue Dauerbeschallung eine anheimelnde Kombination aus Baby-Geschrei und zwischen den Eltern ausgetauschten (und meist nur mittelmäßig liebevoll vorgetragenen) Befehlen wie: „Schnell,