Rabenmutter 2.0

Wenn die Angst ums Baby nicht weggeht

Dass ein Baby, welches nach einer Fehl- oder Todgeburt das Licht der Welt erblickt, Regenbogen-Baby genannt wird, habe ich erst ziemlich spät und eher durch Zufall erfahren, als der Krümel schon längst in meinem Arm lag. Ich fand das ein wenig schade, da der Begriff meines Erachtens so viel Hoffnung und positives Denken beinhaltet, dass ich mir wünschte, ihn schon während der Schwangerschaft gekannt zu haben. Denn in diesen 39
Schwangerschaftstagebuch

Schwangerschaftstagebuch: 39. SSW

Die 39. SSW - es ist nicht zu glauben! Rückblickend habe ich manchmal das Gefühl, die Zeit wäre nur so dahin gerast. Dabei ist eigentlich das Gegenteil der Fall – es dauert wirklich, wirklich lange! Es gibt Menschen in meinem Umfeld, die mich nur schwanger kennen ... die so langsam glauben, dass es mich nur in diesem "Format" gibt. Die werden sich noch wundern :D . Jedenfalls bin ich nun bereit. Ich bin
Schwangerschaftstagebuch

Schwangerschaftstagebuch: 25. und 26. SSW

Es kristallisieren sich zunehmend mehr Unterschiede zwischen meiner ersten Schwangerschaft und dieser - mit dem Krümelchen - heraus. Positive wie negative. Und das liegt nicht daran, dass ich diesmal einen Jungen erwartet (obwohl ich schon mehrfach gehört habe, dass das Geschlecht des Kindes irgendwie Einfluss auf die Art der Schwangerschaft nehmen soll – empfinde ich aber eigentlich nicht so), sondern vielmehr an meiner veränderten Lebenssituation, meinen Erfahrungen aus den ersten Jahren als Mutter und nicht
Schwangerschaftstagebuch

Schwangerschaftstagebuch: 13. und 14. SSW

Verrückt, wie schnell die Zeit vergeht ... jetzt bin ich schon im 4. Monat, es ist sogar bereits ein kleines Bäuchlein zu sehen und ich konnte den Herzschlag meines Krümelchens mehr als einmal hören. Und doch kann ich sie einfach nicht abschütteln, diese Angst, das Baby doch noch zu verlieren. Natürlich habe ich mir auch in meiner ersten Schwangerschaft vor drei Jahren Sorgen gemacht – aber bei Weitem nicht in dem Maße wie
Schwangerschaftstagebuch

Schwangerschaftstagebuch: 8. und 9. SSW

Meine zweite Fehlgeburt hatte ich in der 9. Schwangerschaftswoche. Entsprechend erleichtert bin ich nun, dass diese Hürde geschafft ist und es dem Krümelchen DIESMAL gut geht. Ich hätte wirklich nie, nie, NIE gedacht, wie verrückt man sich machen, wie groß die Angst und wie schwierig der Umgang damit sein kann. Nicht nur für mich, sondern auch für mein Umfeld. Es gibt ja nun doch recht viele Menschen, die es vielleicht
Schwangerschaftstagebuch

Schwangerschaftstagebuch: 6. und 7. SSW

Wahrscheinlich können das nur Frauen nachvollziehen, die selbst bereits Mutter sind und besonders während der ersten 12 Schwangerschaftswochen Angst vor einer Fehlgeburt hatten: drei Monate können wirklich VERDAMMT lang sein!!! Es gibt ja immer mal wieder Zeiten im Leben, in denen die Tage nur so dahinraffen - zum Beispiel in dem Urlaub, auf den man ewig hingespart und gewartet hat. DER ist blitzschnell vorbei! Ganz anders verhält sich die Zeit aber bekanntermaßen, wenn
Schwangerschaftstagebuch

Schwangerschaftstagebuch: 4. und 5. SSW

Ich will ehrlich sein: Es fällt mir wirklich schwer, dieses Schwangerschaftstagebuch zu beginnen. Und das, obwohl Schreiben eigentlich zu mir gehört wie atmen, merci Schokolade essen und Saftschorle ohne Kohlensäure trinken. Trotzdem schleiche ich jetzt schon seit Wochen in meinen Mittagspausen (wenn die kleine Madam schläft) um meinen Laptop herum, mache ihn auf, tippe ein paar Zeilen, lösche sie wieder und gucke stattdessen irgendeinen Quatsch auf Netflix. Es ist zum
Fehlgeburt
Best of Rabenmutter 2.0

Fehlgeburt – Abschied von einem kleinen Glück

Ich habe ernsthaft darüber nachgedacht, ob dieser Text über meine Fehlgeburt in die Öffentlichkeit und vor allem in die Rabenmutter 2.0-Reihe gehört – muss er doch so ganz ohne Witz, Ironie und Sarkasmus auskommen – bin aber zu dem Schluss gelangt, dass es sich (zumindest für mich) richtig anfühlt.  1.) Weil eben auch traurige Geschichten zum Mama-Sein dazugehören, über die man selbst beim besten Willen nicht lachen kann – unabhängig