Rabenmutter 2.0

Stressige Ferienzeit?!

Wenn ich an meine Sommerferien als Kind denke, muss ich automatisch lächeln, denn – zumindest in meiner Erinnerung – waren sie immer toll. Ich sehe mich vor meinem inneren Auge mit meiner kleinen Schwester im Badeanzug Radfahren, im Garten mit Wasser matschen und während der Mittagshitze im abgedunkelten Wohnzimmer auf der mit Spielzeug vollgeprüllten Couch vor der Glotze gammeln. Ja, ich habe in den Ferien ferngesehen. Jeden Tag! Manchmal stundelang!
Best of Rabenmutter 2.0

Echte Mutti-Tipps bei Schwitze-Babys

Im Prinzip jammere ich von Anfang Oktober bis einschließlich April herum, dass mir kalt ist, dass ich Herbst und Winter scheiße finde und dass ich SOFORT wieder Sommer will. Und dann kommt der Sommer (der klassische Frühling fällt in Deutschland ja meistens aus) ... und ich jammere, dass mir zu heiß ist :D . Jepp, ich bin ein undankbares Stück! Man kann es mir einfach nicht recht machen. Allerdings muss
Rabenmutter 2.0

Winter adé!

Letzte Woche hatten wir hier einen (Moment, dass muss ich stärker betonen, weil’s so armselig ist) EINEN Tag, an dem das Thermometer mal 15 Grad anzeigte. Natürlich nur in der knallen Sonne und begrenzt auf wenige Stunden, aber immerhin schon deutlich besser, als das, was Temperaturmäßig vorher und nachher geboten wurde: Maximal 5-8 Grad. Garniert mit eisigem Wind und einer „Luftfeuchtigkeit,“ die man durchaus auch als Regen bezeichnen könnte. Ich