Neu Rabenmutter 2.0

Mutti-Up-Styling (für den Winter)

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich sehe im Winter meist noch viel zerstörter aus als im Sommer. Der ja IMMER vorhandene Mutti-Schlafmangel in Kombination mit Heizungsluft drinnen und feuchter Kälte draußen, gibt meiner leicht faltigen Haut den glamourösen Touch eines kranken Vampirs mit Panda-Maske und lässt meine Haare wir ein völlig ramponiertes Sofa aufplatzen, sobald ich auch nur für 10 Minuten das Haus verlasse und “die Frisur” dem gefühlt immer währenden Sprühregen aussetze.
“Ich könnte dir da ja mal ein paar Tipps geben, wie du SCHNELL etwas frischer aussiehst und deine Haare vor den Einflüssen des fiesen Wetters schützt, ohne das es irgendwie in Arbeit ausartet”,  bot meine Freundin Iza mir bereits des Öfteren an – nicht nur, weil wir einander im Prinzip täglich im Hausflur begegnen (wir sind seit vielen Jahren Nachbarn), sondern vor allem, weil sie sich kurz nach dem sie zum ersten Mal Mama geworden war, einen Traum erfüllt hat, der ihren Job als Mode-Journalistin und ihre Hingabe zum Thema Hut-Fashion perfekt vereinbart: Sie gründete HEADWAER now – das StyleMagazin für moderne Kopfbedeckung. 

Da ich aber ja eigentlich nicht so besonders modisch unterwegs bin, mich – bis auf Wimperntusche – nie schminke und bei meinen chaotischen Haaren jegliche, möglicherweise einen ABDRUCK hinterlassende Kopfbedeckung normalerweise meide wie meine Kinder Gemüse, habe ich bisher auf Iza’s Angebot immer nur gelächelt und gesagt: “Jaaaaa, machen wir mal …”, es aber nicht so ganz ernst gemeint. ;) Bis jetzt! Denn JETZT hat sie mich endlich mal festgenagelt und mir tatsächlich gezeigt, dass es Turbo-schnell und -einfach geht, selbst mit brüllendem Kleinkind am Hosenbein, sich selbst mal eben ein bisschen “zu pimpen” und dann trotz grauem Winterwetter frisch und noch dazu TOLL auszusehen. Denn mal ehrlich: Schaden tut es der Mama-Seele wirklich gar nicht, wenn man mal in den Spiegel schaut und denkt “Ey, was bist du denn für ne fesche Mutti!” :D

Und so lief mein medium-ernsthaftes

Mutti-Up-Styling (für den Winter):

Die Basis für das Projekt “Up”-Styling: Eine müde, eventuell etwas skeptische Mutti. :D

 

Und natürlich: Eine sehr motivierte und gut gelaunte Iza <3

 

Los ging es (wie sollte es anders sein) mit dem Geheim-Tipp jeder Mutter, den ich bisher offenbar immer überhört habe: Concealer! Ey, wieso hatte ich nie welchen? WIESO DENN BLOß NICHT? Das ist doch wie ein Instagram-Filter im echten Leben. Manno … :D

 

Dann gaaaaanz ein bisschen Rouge … für mehr Frische und weniger Vampier ;)

 

“Wie stehst du denn zu Lippenstift?” fragte Iza. “Muss nicht sein”, sagte ich. “Aber der hier ist wirklich gaaaanz toll und schön UND natürlich!” beharrte meine Freundin. Tja, na dann … man muss halt auch mal was ausprobieren!

 

UND man muss zwischendurch ein paar Selfies machen, die den nötigen Ernst der Lage wiederspiegeln! MEGA wichtig!!! :D

 

Ok, ich also mal mit Lippenstift. Und Duckface. :D

 

Dann hat Iza mir einen Haarreifen aufgesetzt und ZACK sah ich wie verwandelt aus! Nach maximal 8 Minuten. Krass!

 

Irre, was so ein paar Handgriffe ausmachen!

 

Weil meine Haare leider gerade irgendwie sehr komischen geschnitten sind und ich sie gerne ein bisschen wachsen lassen würde, um anschließend mal wieder einen SCHÖNEN Schnitt zu bekommen, wünschte ich mir von Iza einen Frisur-Tipp für den Übergang. Und zwar einen, der schnell geht UND sich wunderbar mit Hüten bzw. Kappen kombinieren lässt. Dazu packe Iza diese kleinen Dinger aus, die ich bis dato auch nicht kannte: durchsichtige Mini-Haargummis. Mega Dinger!

 

Mit einem davon und zwei Haarklammern zauberte die Mode-Journalistin an meiner Seite …

 

… in Windeseile das hier. Super schön, wie ich finde und definitiv easy “nachzubasteln”!

 

Und dann durfte ich mich durch verschiede Kopfbedeckungen probieren:

 

Mein Favorit, denke ich! Eine Baskenmütze.

 

Wobei diese Seemanns-Mütze auch echt toll ist!

 

Moment, nein, DAS hier ist meine liebste … auch eine Seemanns-Mütze. Und das ist auch eines meiner liebsten Bilder.

 

Und man sieht auf keinem, in welch KREATIVEM Umfeld wir gewurschtelt haben ;)

 

Mehr Fotos, Infos und ein sehr lustiges Podcast-Interview zu der ganzen Aktion gibts übrigens auf HEADWAER now. 

So … und ich schwatze Iza jetzt mal einen ihrer fantastischen Haarreifen ab (die macht sie nämlich selbst) und geh mir dann eine coole Mütze kaufen. ODER ich wünsche mir eine zu Weihnachten. Noch besser! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Kommentare für “Mutti-Up-Styling (für den Winter)