Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Britta erzählt

Mitternacht. Ich liege im Bett und spüre das Wasser zwischen meinen Beinen. Das darf nicht wahr sein! Nicht jetzt. Ich bin nicht bereit. Mechanisch stehe ich auf, es platscht. Ich gehe ins Bad, es platscht nochmal. Ich gehe zu meinem Mann und rufe ihm zu: „Die Fruchtblase ist geplatzt! Ich rufe jetzt im Kreißsaal an“ und gehe wieder hinaus. Im Bad und Schlafzimmer wische ich das Fruchtwasser auf und gehe
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Julia Wi. erzählt

9 Tage vor ET saß ich zuhause im Sessel, als ich plötzlich ein leises ploppen wahrnahm, mich dann kurz wunderte und dann lief das Fruchtwasser…. Am Morgen war das ctg bei meiner Frauenärztin noch „nicht verwertbar“ gewesen, deshalb sollte ich am nächsten morgen wieder kommen. Das hatte sich dann wohl erledigt. Die Großeltern waren ausgerechnet an diesem Morgen an die Ostsee gefahren, um den 80. Geburtstag meiner Mutter am nächsten
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Julia K. erzählt

Nachdem ich meine erste Tochter am 01.11.2013 nach Blasensprung und anschließender Einleitung zur Welt gebracht hatte (und 2019 eine Eileiterschwangerschaft überstanden habe) kündigte sich Anfang 2021 unser zweites Kind mit ET 31.11.21 an. Für die Geburt nahm ich mir vor, anders als bei der großen, möglichst in der Wanne zu entbinden und schneller bereit für Hilfe in Form einer Pda zu sein. Meine Große kam 15 Tage vor dem errechneten
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Nina E. erzählt

Eigentlich war für den 05.10.21 ein Kaiserschnitt geplant aufgrund von einer Angststörung und einem Trauma in Bezug auf Ärzte und Nadeln. Ich sollte am 04.10 stationär aufgenommen werden, um in Ruhe und unter Medikation einen Zugang sowie eine PDA gelegt zu bekommen. Am 05.10 sollte dann der Kaiserschnitt erfolgen, damit das Medikament genug Zeit hatte sich abzubauen und dem Baby nicht zu schaden. Aber es kam anders. Am 30.09.21 bin
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Leser-Geburtsbericht: Katharina G. erzählt

Ich hatte einen Frauenarzttermin Anfang März 2018, es war ein Dienstag. Am Montag darauf war mein errechneter Geburtstermin. Meine Frauenärztin sagte mir, es wäre ein gutes CTG, aber leider keine einzige Wehe zu sehen. Ich war enttäuscht, da ich wegen diverser Schwangerschafts-Wehwehchen, vor allem hatte ich massive Schlafprobleme, das Ende der Schwangerschaft herbeisehnte. Die Aussicht zu übertragen fand ich daher nicht sonderlich angenehm. An dem darauffolgenden Mittwochabend habe ich im