(Leser-)Geburtsberichte

Kristin erzählt

Ich würde gerne von meinen beiden Geburten berichten, beide sehr unterschiedlich. 2013 kam mein erster Sohn auf die Welt, spontan 3 Tage vor ET um 6 Uhr morgens gingen die Wehen alle 7 Minuten los. Ich wartete 1 Stunde um sicher zu sein und weckte dann meinen Mann, wir fuhren ins KH bis ich mit dem CTG usw fertig war und die Ärztin kam wurde es 11 Uhr diese meinte dann wir können noch mal nach Hause gehen was die Hebamme verneinte da sich die Wehen und mein Muttermund vorbildlich entwickelten. Nach kurzem hin und her kam ich dann in den Kreissaal mein Sohn kam um 15:13 Uhr zur Welt mit einem leichten Knoten in der Nabelschnur.

Meine zweite Geburt war 2017 auch spontan 3 Tage vor ET um 14 Uhr gingen die Wehen los wie bei meinem ersten Sohn entwickelte sich alles vorbildlich und dann bei den Presswehen der Schock die Herztöne sind runter. Plötzlich standen 2 Hebammen und 2 Ärzte im Zimmer keiner sprach mit mir sie untersuchten das Baby und mich und dann einer der schlimmsten Sätze für mich “wir müssen einen Notkaiserschnitt machen” also ab auf ein anderes Bett und Richtung Opsaal. Da ich wieder keine PDA hatte kam natürlich nur eine Vollnarkose in Betracht. Ich kam mir vor wie beim Schlachter über all wurde an mir gezogen und gerüttelt da sich die Ärzte natürlich beeilen mussten. Um 21:48 Uhr kam mein zweiter Sohn gesund zur Welt. Ich hatte jedoch Probleme mit der Narkose und habe erst nicht angefangen zu atmen ich wurde dann um 2 Uhr auf der Intensivstation wach und erst um 5 Uhr durfte ich meinen Sohn endlich in die Arme schließen.

Die zwei kurzen, aber spannenden Geburtsberichte hat Kristin geschrieben. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.