Geburtsberichte
Leser-/Geburtsberichte

Leser-Geburtsbericht: Claudia A. erzählt

Es ist Montag und ich habe noch eine Woche bis zum Termin. Ich hoffe natürlich der Kleine lässt sich nicht so lange Zeit wie sein großer Bruder damals. Ich hatte gerade Akupunktur im Kreißsaal und spüre, dass in meinem Bauch irgendwie mehr los ist als sonst. Vorwehen habe ich schon sehr lang, aber jetzt fühlen sie sich irgendwie anders an. Am Abend habe ich dann meine erste richtige Wehe. Sie
Geburtsberichte
Leser-/Geburtsberichte

Leser-Geburtsbericht: Sandra J. erzählt

Ich hatte eine wirklich schöne erste Schwangerschaft und fühlte mich gut vorbereitet auf die Geburt. ET unseres Sohnes war der 17. Juli, aber ich wusste ja, dass das nicht viel aussagt. Ich wusste so vieles vorher und im Endeffekt doch gar nichts... Am 4. Juli hatte ich wieder einen Termin bei meiner Ärztin. Es war alles perfekt für die bevorstehende Geburt, aber es gab keinerlei Anzeichen, dass es bald los
Wochenbettdepression
(WhatsApp-)Interviews Neu

Eltern-Interview: Wenn eine Wochenbettdepression die Liebe zum eigenen Kind erstickt.

Dass eine Depression eine echte, eine handfeste Erkrankung darstellt, ist glücklicherweise mittlerweile sehr vielen Menschen bewusst, wenn auch leider noch lange nicht allen. Immer noch müssen sich Betroffene Sprüche anhören, die implizieren, dass sie sich nur „anstellen“, dass sie schwach oder jammerlappig sind, dass sie einfach AUFSTEHEN und es ändern sollten, anstatt sich hängenzulassen. Dass ist nicht nur demotivierend und wenig hilfreich, es ist sogar schlicht unmöglich für unter Depressionen
Geburtsberichte
Leser-/Geburtsberichte

Leser-Geburtsbericht: Yvonne M.

Also meine zweite Schwangerschaft verlief wie auch die erste ziemlich entspannt. Zwar hatte ich fast 5 Monate mit starker Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen, aber trotzdem fand ich es wunderschön schwanger zu sein. Der große Bruder war knapp drei und freute sich schon sehr auf seinen Bruder. Es war der 24.10.14 und mein kleiner Bauchbewohner war schon vier Tage über Termin, als ich meinen Mann um 6 Uhr morgens mit
Geburtsberichte
Leser-/Geburtsberichte

Leser-Geburtsbericht: Anna V. erzählt

Am 01.05.2020 war ich bereits 4 Tage über Termin. Vormittags hatte ich einen routinemäßigen Kontrolltermin in unserer Entbindungsklinik, da ja Feiertag war und mein Frauenarzt demnach geschlossen hatte. Direkt nach dem Termin habe ich mich mit einer Freundin zu einem ausgedehnten, ca. 2,5 stündigen Spaziergang getroffen. Kurz nachdem ich nach Hause gekommen bin gingen gegen 16:30 Uhr die Wehen los. Die Geburt meines ersten Kindes im September 2016 wurde künstlich
Geburtsberichte
Leser-/Geburtsberichte

Leser-Geburtsbericht: Melanie E. erzählt

Hallo, ich bin Melanie, 44 Jahre alt. 1996 habe ich meine Tochter zur Welt gebracht, danach war eigentlich klar: Nie wieder!!!!! Da konnte ich ja nicht ahnen, dass ich 21 Jahre später noch Mal schwanger werde! Die erste Geburt verlief grauenvoll. Morgens um 8 wurde eingeleitet und die Kleine kam einfach nicht raus. Ich hatte Wehen, eine PDA und einen Arzt der sich auf mich draufgelegt hat und so die
Geburtsberichte
Leser-/Geburtsberichte

Leser-Geburtsbericht: Jessica K. erzählt

Mein zweites Kind kam 2015 zur Welt und zwar habe ich meinen Arzt gebeten doch bitte mir eine Einweisung zur Einleitung im Krankenhaus zu geben. Das war 2 Tage nach ET. Ich war einfach durch und die Grosse kam damals 10 Tage nach ET. Diesmal hoffte ich es auf normalem Weg zu schaffen. Meine letzte Entbindung war ein Kaiserschnitt nach Gebutsstillstand. Nun ja es ging also ins Krankenhaus und da
Geburtsberichte
Leser-/Geburtsberichte

Leser-Geburtsbericht: Heidi erzählt

Heute ist mein erstes Kind zur Weltgekommen. <3 Ich befinde mich bei 38+6 und habe vorher 2 Akkupunkturtermine gehabt. Heute habe ich den 3. und nachts wach ich um 2 Uhr auf weil ich Wehen habe. Ich zähle die Minuten dazwischen, alle 10 Minuten. Oje, gehts jetzt los? Ich muss auf die Toilette und sehe einen brauen Schleimklumpen auf dem Toilettenpapier, dann lege ich mich wieder ins Bett. Ich liege
Abtreibung
(WhatsApp-)Interviews Rabenmutter 2.0

Schwangerschaftsabbruch: 15 Frauen erzählen, wann und warum sie sich für eine Abtreibung entschieden.

Ich bin dankbar. Dankbar dafür, dass ich mich noch nie in der Situation befunden habe, mich vielleicht gegen ein Kind entscheiden zu müssen. Dieses Glück haben nicht alle Frauen. Viel mehr als ich dachte, stehen irgendwann in ihrem Leben einmal vor dieser immer noch tabuisierten Entscheidung, einen Schwangerschaftsabbruch, eine Abtreibung vornehmen zu lassen, und werden dann nicht nur mit der emotionalen Seite konfrontiert, sondern auch mit der rechtlichen. Denn so