Krümel-Chroniken

Krümel-Chroniken: 24. (Lebens-)Monat

Was habe ich mir in den letzten Tagen viele Fotos angesehen … zwei Jahre Krümelchen ließ ich Revue passieren und kann es dennoch kaum glauben, wie schnell diese Zeit vorbeigesaust ist und wie groß mein kleiner Floh bereits ist. Klar, neben seiner Schwester sieht er immer noch klein aus. Aber machen wir uns nichts vor: Mit zwei Jahren ist er einfach ein waschechtes, taffes, abenteuerlustiges Kleinkind und kein Baby mehr. Vielleicht sollte es daher in Zukunft hier auch besser “Kleinkind”- als Baby-Status heißen. Ach, was soll’s … einmal gehts noch! :D

Du hast keine Lust oder Zeit, zu lesen? Dann scrolle einfach bis zum Ende des Textes runter und hör dir den PODCAST an!  

BABY-STATUS:

Körperchen: 12,9 Kilo. Irgendwie stagniert das Gewicht des Krümelchens gerade und da bin ich ehrlich gesagt recht dankbar für, weil er ja IMMER NOCH mittags in der Trage einschläft. :D Zwischendurch versuche ich zwar, dass zu ändern, aber meist führt das zu genervter Mutter und übermüdetem Kind, das dann doch in der Trage landet … nur eben später. Egal, passt schon! ;)
Obwohl sich das Gewicht ja eigentlich nicht groß verändert, verändert sich so langsam – sogar für verklärte Mami-Augen sichtbar – das ganze Körperchen des „Babys“ … da ist nämlich nicht mehr viel Baby zu sehen!!! Alles streckt sich immer mehr, wird schlanker und verliert nach und nach auch noch die letzten Speckstellen, die mein Krümelchen vor Kurzem noch so babyhaft aussehen ließen. „Man, er ist so groß geworden!“, sagt der Mann aktuell fast jeden Morgen und ich würde ihm dafür am liebsten gegen das Schienbein treten, weil es mir doch etwas schwer fällt, mein Baby als KIND zu sehen. Hach, aber so ist es halt … er ist doch jetzt ZWEI!!!
Können/Verhalten: Der Krümel läuft mittlerweile wirklich fast genauso wie seine große Schwester – mit langen, energischen Schritten und geradem Rücken stürmt er die Welt und will am liebsten alles gleichzeitig entdecken. In seinem Gang sieht man das starke Selbstbewusstsein, das meine Kids ja beide haben und mit dem sie mich durchaus manchmal völlig fertig machen! ;) Aber ich bin auch stolz und dankbar, dass sie so sind! Oh je, Mutti ist voll auf der Geburtstags-Emo-Schiene! :D
In seiner sprachlichen Entwicklung überschlägt sich der kleine Mann meines Erachtens ebenfalls. Ich muss ständig hart an mich halten, um ihn nicht anzusehen wie ein fliegendes Äffen, aber ich finde es oft einfach nur krass! „Mama, mir ist kalt!“ sagte er letztens nach dem Duschen und ich dachte nur: Wie bitte?! Hat er nicht gestern erst noch so komisch rumgegluckst? Tja, wohl eher nicht … es ist fast zwei Jahre her!
Auch in Sachen Trotzphase geht es hier lustig voran. Aber da mich die große Schwester in diesem Punkt wirklich sehr umfassend ausgebildet hat, können mich die schnuckeligen kleinen Trotz-Attacken des Söhnchens bisher kaum aus der Ruhe bringen. AUßER er beißt! Das mag ich ja mal gar nicht. Es kommt selten vor, aber WENN er mich aus Wut plötzlich von hinten ins Bein beißt, werde ich echt sauer. Ich hoffe mal, dass es sich hierbei um eine KURZE Phase handelt. ;)
Schlaf-Elend: Tja, hier stagniert es ähnlich wie bei Gewicht und Größe. ABER ich bilde mir leichte Verbesserungen ein. Die Zähnchen, die letzten Monat für nächtlichen Wirbel sorgten, sind durch, allerdings habe ich währenddessen schon bemerkt, dass ich mich wohl geirrt habe, als ich verkündete, es wären die letzten noch fehlenden Milchzähne. Nach erneutem Durchzählen und einem Kontrollblick in den Mund der Tochter musste ich feststellen: Es fehlen noch Backenzähne!!! Da kommen also wohl doch noch ein paar ganz asoziale Nächte auf mich zu. ;) 

MAMA-STATUS:

Körper: Ich bin müde, manchmal sogar erschöpft. Es kommt daher vor, dass ich denke: Vielleicht solltest du mal einen Gang runterschalten. Aber das vergeht auch wieder, denn Fakt ist: Alles, was ich aktuell so mache, mache ich gern! Das bezieht sich auf die Kinder genauso wie auf den Blog … und auf den Mann, falls der mal zugegen ist, weil er sich nämlich auch gerade den Arsch abarbeitet und wir deshalb nicht so viel Familienzeit haben, wie es schön wäre. Dennoch sollte ich langsam mal ein bisschen mehr auf mein körperliches Befinden achten und den alten Knochen zum Beispiel mehr Schlaf und hier und da mal eine Pause gönnen. Ich freue mich sogar auf die Herbst- und Winterzeit, die mir das STÄNDIGE auf Spielplätzen rumstehen ersparen und allgemein irgendwie ein wenig mehr Gemütlichkeit mitbringen wird. Das heißt aber natürlich nicht, dass ich dann nicht ziemlich sofort und umfassend über die doofen Temperaturen meckern werde. Das werde ich nämlich ;) . Aber schön und – wie gesagt – GEMÜTLICH wird es sicher auch.
Und sonst so: Es ist tatsächlich so, dass ich aufgrund des zweiten Geburtstages des Krümels ein wenig hadere bzw. emotionaler bin als sonst. Ich bin über 41. und werde wohl eher kein weiteres Baby haben. Das ist soweit ok, weil ich wirklich mehr als glücklich und auch ausgelastet mit meinen beiden Monsterkindern bin. Trotzdem fand ich schwanger sein immer toll! Und ein frisches Baby im Arm zu halten auch. Es ist definitiv eine ganz besondere Zeit im Leben, wenn man Mama von einem Baby oder Kleinkind ist … und die geht bei mir gerade zu Ende. Ein klein wenig *Schnief* erlaube ich mir da einfach.

Wahnsinn! Mein BABY ist plötzlich zwei Jahre alt. Natürlich ist „plötzlich“ nicht so ganz richtig, aber es fühlt sich nun mal so an. Ganz besonders am Abend vor dem eigentlichen Geburtstag, wenn man als Mama unweigerlich in der Vergangenheit schwelgt und bei jedem Blick auf die Uhr so etwas denkt wie: „Vor zwei Jahren stand ich jetzt im Aufzug des Krankenhauses!“ oder „Vor zwei Jahren wurden um diese Zeit die Wehen wieder schwächer!“ oder „Noch genau 22 Stunden und er ist exakt zwei Jahre alt!“ Ich vermute mal, jede Mutter kennt das … und ich denke, es gehört einfach dazu. <3 Genauso wie das Schmücken des Geburtstags-Tisches und das Einpacken der Geschenke am Abend davor. Diesmal habe ich das gemeinsam mit der Mausemaus gemacht, die dafür extra länger aufbleiben durfte und so aufgeregt war, dass sie kaum die Päckchen für ihren Bruder ins Wohnzimmer tragen konnte. :D

Und dann war es endlich soweit: Das Krümelchen, mein BABY, erwachte an seinem Geburtstag und bekam so ziemlich im selben Moment die Geburtstagskrone auf den Kopf gesetzt, die seine Schwester tags zuvor extra mit ihren beiden besten Freunden in der Kita für ihn gebastelte hatte. Allein das trieb mir schon die erste Rutsche Tränen der Rührung in die Augen … aber die Kinder hatten natürlich keine Zeit für den Quatsch von Mama. Da warteten schließlich Geschenke im Wohnzimmer!!!

Und zwar:

  • Ein EIGENER Plüschhund, weil der kleine Floh immer einen seiner Schwester rumträgt und diese ihn irgendwann gerne zurück hätte.
  • Ein Holz-Parkhaus, das sich mit Holz-Eisenbahnschienen kombinieren lässt, die wir eh schon haben. Autos sind aktuell wirklich eines der größten Steckenpferde von BEIDEN Kindern. Da musste also endlich mal eine Garage her ;)
  • Ein Spiel-Staubsauger. Tja, DAS wollten wir eigentlich vermeiden und haben uns daher letztes Jahr Weihnachten dagegen ausgesprochen. „Die Liebe zu Staubsaugern verfliegt sicher bald“, sagten wir uns … hatten allerdings unrecht. Hier verfliegt gar nichts! Jeden Tag spielt der Krümel mit MEINEM Staubsauger!!! Und sobald wir bei irgendwem zu Besuch sind, sucht er sich DORT den Staubsauger. Am größten ist das Glück des Krümelchens, wenn er in einem anderen Kinderzimmer einen Spiel-Staubsauger findet – den gibt er dann stundenlang nicht mehr her und spielt so vertieft, dass wir jetzt klein bei geben. Der Junge liebt Staubsauger. BAU nennt er sie zwar, aber es gibt für ihn nichts Schöneres. Selbst BAGGER lässt er liegen, wenn er einen Staubsauger sieht. Wir hatten also echt keine Wahl – es musste sein! :D
  • Ein Baustellen-Wimmelbuch (von der Schwester überreicht), weil ICH unser bisher einziges Wimmelbuch einfach nicht mehr sehen kann … ICH brauchte mal Abwechslung!

Die Mausemaus überreichte ihrem Brüderchen als erstes das Paket, in dem sich der Staubsauger befand und ärgerte sich kurze Zeit später ganz arg darüber, denn: Damit war der Krümel schon bedient. DEN fand er so toll, dass er den Rest gar nicht mehr auspacken wollte! Dieses für sie absolut nicht nachvollziehbare Verhalten hat sie echt Nerven gekostet, aber ich fand es irgendwie sehr süß. ;)

Im Endeffekt wurden dann aber doch noch alle Geschenke vom Papier befreit und für mega toll befunden – von beiden Kids. Das ist ja echt das großartige daran, Geschwistern zu haben … gespielt wird (zumindest mit den meisten Sachen) dann zusammen. <3

Der Vormittag war damit geritzt, alle waren beschäftigt und ich bekam zur Feier des Tages eine einigermaßen entspannte Zeit im Badezimmer. Mal ganz ehrlich: Ich liebe es sehr, wenn der Nachwuchs was Neues zum Spielen hat! :D

Gefeiert haben wir samstags im kleinen Kreis mit Freunden und sonntags mit ein bisschen Familie. Ohne großes Drumherum, Spiele oder Aktion. Nur Kuchen (bzw. Eis für den Krümel, denn der kleine Mann mag gar keinen Kuchen!!!), lieben Menschen und Chaos … und das reichte auch für den Floh, dem ich eigentlich schon am Nachmittag seines Geburtstages am Gesicht ablesen konnte, dass er bereits komplett dicht war mit Eindrücken und Erlebnissen. Für mich ein angenehmer Hinweis darauf, dass er mit zwei vielleicht kein Baby mehr ist, aber immer noch doll klein und schneller überreizt als seine Party-erprobte große Schwester. Irgendwie gut zu wissen für mein sentimentales Mama-Herz, dem es etwas schwer fällt, anzuerkennen, dass es eben doch stimmt: Mit Kindern vergeht die Zeit wie im Fluge! ;)

▼ Jetzt den PODCAST anhören!  ▼

2 thoughts on “Krümel-Chroniken: 24. (Lebens-)Monat

  1. Wie hast du es bis jetzt mit EINEM EINZIGEN Wimmelbuch ausgehalten???
    Wir haben derer 12 und selbst die kenn ich alle in- und auswendig!!
    Unglaublich….

    Aber herzlichen Glückwunsch zur Krümel-2! Bei uns steht das “Er wird schon 2 -Mimimi” auch bald an, vorher hoffe ich aber noch auf die Geburt von Nr. 3^^

    LG Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.