Killerphrasen
Neu Rabenmutter 2.0

25 Killerphrasen, die (bei Eltern) so ziemlich immer doof ankommen.

Es gibt so Sätze, die man gerade als Mama bzw. Elternteil gefühlt ständig hört und die wirklich jedes Mal dazu führen, dass man sofort aus der Hose springen möchte. Weil sie IMMER von oben herabkommen. Oder deutlich machen sollen, dass unser gegenüber uns für einen absoluten Vollpfosten, für pädagogisch völlig inkompetent oder schlicht für granatenmäßig naiv hält. Meist gehören diese nervigen hohle-Wörter-Aneinanderreihungen in die Kategorie „Killerphrasen“ – es handelt sich
Mutti Essen
Neu Rezepte

Was Mütter mittags leckeres essen – in ECHT!!!

An dieser Stelle soll es NICHT darum gehen, wer in einer Familie für Groß und Klein den Kochlöffel schwingt, ob das immer nur die Mama macht oder ob der Papa das vielleicht genauso gut kann. Auch soll es NICHT darum gehen, wie wichtig es ist, dem Nachwuchs gesunde und abwechslungsreiche Kost zumindest anzubieten (ob es dann gegessen wird, ist ja nochmal eine andere Baustelle ;)). Vielmehr soll es hier darum
Mutti-Wunschkonzert
Rabenmutter 2.0

Das Mutti-Wunschkonzert

Was Mütter sich gerade wünschen! Letztens stand ich mitten in unserem Wohnzimmer, blickte auf die wirklich recht angematschte Wand und wünschte mir nichts mehr, als dass diese ätzende Renovierung, die wir uns vorgenommen hatten, schon vorbei wäre. Boah, ich hatte sowas von keinen Bock darauf! Wäre es doch nur schon erledigt, wünschte ich mir von Herzen. Und sofort schossen verschiedene Sätze durch meinen Kopf: Das Leben ist kein Wunschkonzert! Wir
Angststörung
Interviews

Interview: Mama mit Angststörung zwischen Pandemie & Krieg

Ich denke, man kann es ohne große Übertreibung einfach aussprechen: Nach über zwei Jahren Pandemie laufen die meisten Erwachsenen - wie auch Kinder – mal mehr, mal weniger bewusst am Limit. Wer trotzdem noch Kapazitäten für mehr Sorgen übrig hatte, konnte sich zusätzlich wunderbar mit der Klimakrise befassen … eine weitere Baustelle, einen KRIEG in Europa, hätte daher nun wirklich niemand mehr on top gebraucht. Nun haben wir ihn aber
normale Mutter
Rabenmutter 2.0

… eine ganz normale Mutter

Meistens bin ich eigentlich recht zufrieden mit mir als Mama. Klar, ich bin nicht perfekt (wer ist das schon?), nicht immer gut gelaunt (WER IST DAS SCHON?) und pädagogisch betrachtet wahrscheinlich oft knapp vorm totalen Griff ins Klo … ABER in 98% der Fälle bekomme ich kurz vorher noch die Kurve. :D  Allerdings eben nicht immer. Und dann, also wenn ich so richtig ins pädagogische Klo greife, fühle ich mich
Reminder
Best of Rabenmutter 2.0

Reminder an dich und mich: Wir machen genug!

Ganz ehrlich, ich kann mich gar nicht so genau erinnern, wann es anfing … ob es direkt nach der Geburt der Mausemaus war, dass irgendwo in mir ein Schalter umgelegt wurde oder ob sich die Veränderung „anschlich“, als würde man einen Dimmer langsam aufdrehen und deshalb gar nicht merken, dass man plötzlich in gleißendem Licht steht. Und mit diesem Licht mein ich eigentlich den Stress, den Druck, diese blöde, nervige
Rabenmutter 2.0

Mamis und die „Handy-Schande“

„Da könnt ich kotzen, wenn ich so was sehe – das Kind spielt und die Mutter hängt am Handy“, zischte mir letztens (mal wieder) eine Frau im Vorbeigehen zu und schenkte mir zur Untermalung ihrer Worte noch einen extra angewiderten Gesichtsausdruck. Weder kannte sie mich oder wusste irgendwas über mich als Mama, noch nahm sie wahr, dass wir uns gerade in einer wunderbar übersichtlichen, ungefährlichen Allee befanden, mein Söhnchen sich
Rabenmutter 2.0

Wie man die Baby-Schreiphase überlebt, ohne irre zu werden.

So ganz frisch geschlüpfte Babys sind einfach zauberhaft – wie sie in Zeitlupe ihre Händchen öffnen und schließen, wie sie leise Schmatz-Geräusche mit ihren winzigen Mündchen machen, wie sie sich auf Mamas Arm räkeln und strecken, bevor sie wieder in seligen Tiefschlaf verfallen und wie sie ihre kleinen Gesichtchen zum allerersten Engels-Lächeln verziehen und damit unsere Herzen schmelzen lassen. Sie! Sind! Einfach! Zauberhaft!!! Bis ... ja, bis die allseits gefürchtete,