Neu Rabenmutter 2.0

Rabenmutter 2.0: 24 Antworten auf die Frage: „Mama, wann ist endlich Weihnachten?“

Awwwww, ist es nicht schön? Die Adventszeit steht vor der Tür und mit ihr die Vorfreude auf Weihnachten <3 . Hach ja, da geht einem als Mama doch direkt das Herz auf, wenn man daran denkt, wie der Nachwuchs am Heiligen Abend unter dem bunt geschmückten Baum mit leuchtenden Augen die Geschenke auspackt, die wir zuvor mit viel Liebe ausgewählt und eingepackt haben. Das wird sooooo schön! Blöd nur, dass es bis zu diesem Moment noch so lange hin ist – es müssen erst noch ganze 24 Türchen geöffnet werden, bevor der Weihnachtsmann (oder das Christkind … je nachdem, wen man da gebucht hat 😉 ) reinschneit und den (zumindest fast) durchgehend braven Kinderlein all ihre Herzenswünsche erfüllt! Und das ist – zumindest für unsere lieben Kleinen – eine unverschämt lange Zeit, die sie offenbar nur überstehen, wenn sie die Mama MINDESTENS fünfmal pro Tag fragt: „Wann ist denn endlich Weihnachten???“

Neu: Du hast keine Lust oder Zeit, zu lesen? Dann scrolle einfach bis zum Ende des Textes runter und hör dir den PODCAST an!  

Möglicherweise schmunzeln jetzt jene Mamis, deren Kinder noch etwas zu klein sind, um zu verstehen, was für eine Mega-Super-Sause da gerade auf sie zukommt, und haben daher das Gefühl, ich übertreibe. Vertraut mir … ich übertreibe kein bisschen 😉 . Im Gegenteil sogar, denn oftmals beginnt die kindliche Fragerei nach Weihnachten gar nicht erst SO SPÄT, sondern bereits dann, wenn in den Supermarkt-Regalen die ersten Lebkuchen auftauchen, was bekanntermaßen Ende August ist. Sind die Kinder zu diesem Zeitpunkt älter als zwei Jahre und können sich an das letzte Geschenke-Flut-und-Plätzchen-Tsunami-Fest erinnern, kann Mama förmlich dabei zusehen, wie es plötzlich rot und grün gestreift im Hirn des Sprosses explodiert und sich das eigentlich gerade noch mit Sonnenhut geschmückte Köpfchen bereits in eine Schneekugel mit integriertem Tannenbaum verwandelt. Allerdings bewegen sich die Frage-Intervalle bis ungefähr November meist noch auf einem erträglichen, gut wegzulächelnden Niveau. Dann jedoch ziehen die Weihnachts-Interessenten das Tempo scharf an und gipfeln bereits Ende des Monats in einem täglichem: „Kommt das Christkind morgen?“ Logisch also, dass es ab dem Moment, wo ein Adventskalender an der Wand hängt, zum permanenten und am meisten geliebten Thema für alle Mini-Menschen heranwächst, die das Wort „Weihnachten“ aussprechen können.

„Aber das ist doch so süß … diese Vorfreude … diese Ungeduld!“ werden die Mamis mit den noch etwas zu kleinen Babys sagen. Das stimmt natürlich. Eine Woche lang 😀 . DANACH ist es in erster Linie anstrengend. Manchmal sogar etwas nervig. ABER es gehört dazu … zum Mutterglück in der Vorweihnachtszeit. Genauso wie das Auseinanderpflücken der VERDAMMTEN SCHEIß LICHTERKETTE, die man letztes Mal leider einfach in die Kiste mit dem Weihnachtsschmuck geschmissen hat, anstatt sie ordentlich zusammenzulegen. (Ich werde es nie lernen!!!)

Das klingt jetzt ein wenig so, als wäre ich der Mutti-Grinch … bin ich aber ja gar nicht. Im Gegenteil sogar! Ich gehe sehr positiv in die Vorweihnachtszeit, freue mich auf Bastelarbeiten (ok, nein, dass ist geflunkert) und kann es kaum erwarten, die Deko aus dem Keller zu holen und aufzuhängen (DAS stimmt echt!). Und zwar deshalb, weil ich dieses Jahr total super vorbereitet bin auf die permanente Fragerei der Mausemaus – mit meinem speziellen Adventskalender für Mamis. Vielleicht mögt ihr in ja auch verwenden … funktioniert übrigens genauso gut bei ungeduldigen Männern 😀 :

24 Antworten auf die Frage: „Mama, wann ist endlich Weihnachten?“

  1. „In 23 Tagen, mein Schatz!“
  2. „Eine Woche vor Silvester! Interessant, ne?“
  3. „Lass mich mal überlegen … dieses Jahr an einem Montag.“
  4. „Meinst du jetzt Heiligabend oder Weihnachten? Weil … da besteht ja ein Unterschied. Ich erkläre dir das mal …“ (in mega ödes Schwafeln verfallen!)
  5. „Hm, habe ich leider vergessen. Wie du manchmal das Händewaschen nach dem Pipimachen.“ 😉
  6. „In 18 Tagen schon! Hast du auch das Gefühl, dass die Zeit nur so dahinrast?“ (NICHT!)
  7. „Wie schön, dass du fragst! Am 24. Dezember beginnt die Weihnachtszeit offiziell mit dem heiligen Abend. Immer. Jedes Jahr. Sag doch Papa mal Bescheid – der ist sonst wieder überrascht!“ 😀
  8. „Am 4. Advent … also wenn du Heiligabend meinst. Sonst einen Tag NACH dem 4. Advent!“
  9. „Bald.“ (Boah, das dauert ja noch ewig!!!)
  10. „Gegenfrage: Hast du eigentlich schon ein Geschenk für mich?“
  11. „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind, auf die Erde nieder, wo wir Menschen sind!“ (sehr laut und schief SINGEN! 😉 )
  12. „Oh nein!!!!! Ich glaube, dass war gestern!!! AHHHHHHH!“
  13. „Noch 11 x schlafen, mein Schatz. Halte durch … muss ich auch!“ 😉
  14. „Weil ich dich so lieb habe, rufe ich mal beim Weihnachtsmann / Christkind an und frage, wann er / sie endlich kommt… Oh, schade – nur die Mailbox! Naja, ich hab’s versucht!“
  15. „Ich verrate es dir, wenn ich deine Schokolade aus dem Adventskalender haben darf!“
  16. „Weißt du, was es bedeutet, wenn Mama SOOOO mit den Augen rollt?“
  17. „Ich hoffe, sehr, sehr bald … und zwar nicht nur für dich, mein Schatz!“
  18. „Es dauert nicht mehr lang – ich schwöre es dir!!!!“ (Wichtig: Keine Panik in der Stimme aufkommen lassen!!! 😉 )
  19. „In 5 Tagen. Das sind noch ungefähr 120 Stunden. Das schaffen wir! Tschakka!“
  20. „Hast du was gesagt? Ich sehe, dein Mund bewegt sich, aber ich höre gar nichts!“
  21. „Krass, schon 6:05 Uhr. Ich dachte schon, du fragst heute gar nicht!“
  22. „Wusstest du eigentlich, dass Mamis, wenn sie zu sehr genervt werden, vom Weihnachtsmann die Macht bekommen, Weihnachten NACH HINTEN zu verschieben?!“
  23. „Morgen! Es ist morgen! Endlich!!!“
  24. „Heute, mein Schatz, heute kommt der Weihnachtsmann / das Christkind! DEM HIMMEL SEI DANK!“

Puhhh, ich glaube, damit wird alles nur halb so nervig 😉 . Ich hoffe es zumindest! Wichtig ist ja sowieso nur eines: Man darf sich niemals, aber wirklich NIEMALS dazu verleiten lassen, auf die Frage: „Mama, wann ist denn endlich Weihnachten?“ folgende Antwort zu geben: „Wenn du alle Türchen deines Adventskalenders geöffnet hast, DANN ist Weihnachten!“ Denn dann WERDEN sie alle geöffnet sein … innerhalb der nächsten 3 Sekunden! 😀

▼ Jetzt den PODCAST anhören!  ▼

… und wie immer freue ich mich, wenn ihr den Text teilt 😀

PLEASE SHARE:

Comments

comments

6 thoughts on “Rabenmutter 2.0: 24 Antworten auf die Frage: „Mama, wann ist endlich Weihnachten?“

  1. Hahaha, ich dachte mein Tag könnte jetzt nur noch sch… werden, nachdem mein Mann das Baby geweckt hat und zur Arbeit gegangen ist. Dank-e!!!!
    Aber, heut ist ja LuW-Dienstag!!!! Die Liste druck ich mir aus, sooo mega-lustig.

  2. OH NEIN! Maus ist momentan noch 2,25 Jahre alt , aber nächstes Jahr…!

    Naja, ich konzentriere mich dieses Jahr hauptsächlich darauf, den Baum vorm Fallen zu hindern.

  3. Wir haben das ab St. Martin hübsch getaktet: erster Advent, dann Nikolaus, dann des Kindes Geburtstag, dann Weihnachtsfeier in der Kita und dann Weihnachten! Hurra! Häppchenweise rantasten. Läuft ganz gut. (Und danach gehts weiter: Omas Geburtstag… Silvester… Uromas Geburtstag…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.