Rabenmutter 2.0

Die 6 blödesten Fragen an frischgebackene Mamis

Es gibt Frauen, die strahlen während ihrer Schwangerschaft wirklich und wahrhaftig reine Liebe aus (allerdings nur in der ersten, da in der zweiten Schwangerschaft das Strahlen aufgrund eines ja bereits anwesenden Wirbelwindes durch ganz klassisches SCHWITZEN ersetzt wird, aber immerhin! ;) ). Es ist wunderschön anzusehen und fast ein bisschen beneidenswert … im positiven Sinne! Einige diese beseelten Mamis schaffen es sogar, sich einen Teil dieses besonderen Strahlens bis nach der Geburt des Babys zu bewahren und es umzuwandeln in Ruhe. Sie RUHEN quasi zu jedem Zeitpunkt ihrer frischen Mutterschaft in sich selbst und sind dadurch in der Lage, sogar die beklopptesten Situationen und nervigsten Momente mit einem zarten Lächeln auf den Lippen hinnehmen. Allerdings … sind das Ausnahmen. Ziemlich rar gesäte sogar.

Neu: Du hast keine Lust oder Zeit, zu lesen? Dann scrolle einfach bis zum Ende des Textes runter und hör dir den PODCAST an!  

Die meisten Frauen sind nämlich in den ersten Wochen nach der Geburt eher dünnhäutig statt beseelt, oft etwas weinerlich und … ich muss es leider sagen: hier und da ein klitzekleines bisschen angriffslustig. Das liegt mitnichten an den Mädels selbst oder gar daran, dass sie nicht aus tiefstem Herzen dankbar sind für das kleine Bündelchen Glück in ihrem Arm! Es ist ausschließlich dem Schwangerschafts-, Geburts- und Still-Hormon-Tsunami geschuldet, der in ihnen tobt und emotional betrachtet das Oberste nach unten und das Unterste nach oben kehrt. Um einer Mutti-Hirn-und-Herz-Überlastung vorzubeugen, wird da bei sehr vielen frischgebackenen Mamis vorübergehend auf Autopilot geschaltet – ein Status, der es ihnen erlaubt, trotz des krassesten Schlafdefizits und der bombastischsten Veränderung ihres Lebens NICHT durchzudrehen und überraschend professionell und verlässlich im Rahmen der Baby-Bedürfnisse-Befriedigung zu funktionieren. Allerdings … gehen dafür einige ansonsten normale Verhaltens-„Skills“ über Bord.

Zum Beispiel ist die Small-Talk-Funktion im Mutti-Hirn oft zeitweise abgeschaltet – wen juckt denn auch das Wetter oder der komische Ausschlag des Nachbarn, wenn da doch gerade ein neues Leben geboren wurde, dass schöner und glücksbringender nicht sein könnte?! ;) Und auch die Merk-Fähigkeit ist während dieser Phase häufig auf ein absolutes Minimum reduziert. Mutti weiß zwar noch wie sie selbst heißt … aber der Name der Schwiegermutter kann durchaus schon mal „vom Hormon-Winde verweht sein“. Oder auch das Wissen, wann man zuletzt auf dem Klo war oder warum man gerade in der Küche steht. KANN halt passieren. Das Mami-Hirn hat nun mal gerade anderes zu tun :D .

Weitaus schlimmer – zumindest für den Partner und das persönliche Umfeld – ist allerdings, dass den meisten frischgebackenen Mamis mittelfristig ihre Geduld und Nervenstärke abhanden kommt. Also mal von den in sich ruhenden Müttern abgesehen ;) . Ich jedenfalls hatte so gut wie gar keine mehr, außer natürlich für mein Baby. Und DAS hatte zur Folge, dass ich vor allem auf sicher oft unbedacht geäußerte, aber leider trotzdem extrem BLÖDE FRAGEN ungemein KRATZBÜRSTIG reagierte. Weil ich mittlerweile aus Erfahrung weiß, dass nicht nur ich während des Wochenbetts am Nerv-Limit lief, sondern es den meisten Frauen genauso geht, habe ich hier mal die meines Erachtens 6 blödesten Fragen aufgeführt und die realistischsten Antworten direkt mit dazu gepackt. So können sich die potenziellen Fragensteller – in erster Linie junge Vätern, aber durchaus auch Verwandte und Bekannte – VORAB mit dem wahrscheinlichsten Ergebnis ihrer Frage befassen … und sie im Fall von großer Cleverness einfach direkt streichen und durch die von mir dargebotene (oder auch eine andere) Alternative ersetzen. Ist aber nur ein Vorschlag … kann ja auch gutgehen mit der blöden Frage ;) .

Die 6 blödesten Fragen an frischgebackene Mamis

  1. Blöde Frage: Und … was machst du sonst so? Ich mein, NEBEN diesem Mami-Ding?
    Realistische Antwort: Willst du mich verarschen? Hast du eine Ahnung, wie viel Arbeit so ein kleines Würmchen macht? Nein? Nicht? Weil du noch keine Kinder hast und NUR für dich sorgen musst! Dann HALT DIE FRESSE – du hast nämlich keinen blassen Schimmer, du Pfosten!!!
    Alternative Frage: Wie sieht so ein normaler Tag als Mama denn jetzt bei dir aus? Es interessiert mich wirklich!
  2. Blöde Frage: Es ist 11 Uhr … warst du schon duschen?
    Realistische Antwort: Also erstens: Wann soll ich  das denn verdammt noch mal gemacht machen? Hast du irgendwie nicht mitbekommen, dass ich hier Dauerstille? Soll ich es dir aufschreiben??? Und zweitens: Wieso siehst du keinen Unterschied zwischen der geduschten und der ungeduschten Version von mir? Wofür mache ich mir dann die Mühe??? Dann kann ich das ab jetzt ja lassen! *Wuääääää*
    Alternative Frage: Soll ich das Baby mal eine halbe Stunde übernehmen, damit du in Ruhe unter die Dusche hüpfen kannst?
  3. Blöde Frage: Na, willst du direkt noch ein Baby machen?
    Realistische Antwort: Bist du bescheuert?! Ich will NIE WIEDER Sex haben!!! Falls du es vergessen hast: Da hat sich „gerade“ ein kompletter Mensch durch meine Vagina gedrängt und ein verschissenes Trümmerfeld hinterlassen. Was ich wirklich will, ist, meinen Arsch den ganzen Tag in ein Kamillenbad hängen … also bleib mir bloß aus der Sonne mit „noch ein Baby machen!“
    Alternative Frage: Soll ich dich einfach mal in den Arm nehmen?
  4. Blöde Frage: Passt du schon wieder in deine alten Klamotten?
    Realistische Antwort: Sorry, aber hast du Bock auf Schmerzen? Das klingt nämlich schwer nach einer Aufforderung, dir mal ganz gepflegt DIE SCHNAUZE ZU POLIEREN!!! Davon mal abgesehen: Was ist das denn da über deinem Hosenbund? Bisschen fett geworden, hä? ICH habe ein Baby ausgetragen … und was ist deine Entschuldigung???
    Alternative Frage: Hast du Lust dir online ein paar neue Klamotten auszusuchen und ganz in Ruhe zuhause anzuprobieren?
  5. Blöde Frage: Schläfst du etwa nicht genug? Du siehst müde aus.
    Realistische Antwort: Ach, echt? Dafür siehst du wie ein Idiot aus! Ehrlich, was ist das für eine saudumme Frage! Wie soll ich denn bitte GENUG schlafen, wenn das Baby entweder gefühlt alle 20 Minuten an die Brust will ODER sich bis zum Hals einscheißt? Und dazwischen schlafe ich auch nicht richtig, weil mein ganzer Organismus BABY BEWACHEN brüllt!!!
    Alternative Frage: Was kann ich tun, um dich zu entlasten?
  6. Blöde Frage: Hast du Hunger?
    Realistische Antwort: Jaaaaaa, einfach IMMER!!! Es ist, als würde diese niedliche kleine Baby meine Akkus komplett leersaugen und ich müsste an einem Stück Futter in meinen Magen schmeißen, um nicht plötzlich ohnmächtig zu werden!!! Ich komme aber nicht dazu, mir was einigermaßen brauchbares zu machen und esse deshalb im Prinzip nur Scheiße … kiloweise Kuchen, Schokolade, Chips und … noch mehr Kuchen! Wie soll ich denn SO meine Schwangerschaftspfunde wieder los werden??? *Wuääääää*
    Alternative Frage: Was hälst du davon, wenn ich dir jetzt mal dein Lieblingsgericht koche/bestelle/hole? 

Klar, jetzt könnte man natürlich anmerken, dass meine vorgeschlagenen Alternativ-Fragen echt ziemlich langweilig sind (was soll ich machen … manchmal ist es nun mal tatsächlich soooo einfach, es besser zu machen :D ) und das man DA ja nun echt auch selber drauf kommt. Ähm, ja … das wäre schön, aber leider ist dem nicht so. Die frischgebackenen Papis haben für das Stellen von extrem doofen Fragen allerdings eine sehr gute Ausrede: Auch für sie ist das Wochenbett eine Zeit der neuen Gefühle, der Veränderung und des Schlafmangels. Da trägt eben auch das männliche Gehirn so seine (im besten Fall vorübergehenden) Schäden davon. Den Verwandten und Bekannten allerdings, die eine junge Mutter mit extrem nervigen Fragen drangsalieren, sei jedoch gesagt: IHR sollte euch klar machen, dass eine frischgebackene Mami am besten genauso behandelt wird, wie das gerade geschlüpfte Baby: Mit sehr viel Einfühlungsvermögen, Vorsicht, Fingerspitzengefühl und Liebe. Seid ihr dazu nicht in der Lage, verschiebt ihr den Besuch besser … oder hüllt euch zumindest in Schweigen, während ihr ihr eine wirklich, wirklich sehr GROßE Schachtel Pralinen kredenzt ;) .

▼ Jetzt den PODCAST anhören!  ▼

4 thoughts on “Die 6 blödesten Fragen an frischgebackene Mamis

  1. Ich kann nicht mehr…lach mich kaputt…Frage 1 ist genau auf dem richtigen Platz!!! Hat mich auch mal jemand gefragt!!! Und an ALLE, die DIESE Frage stellen wollen oder je gestellt haben…wir Muttis freuen uns, wenn es bei EUCH so weit ist!

  2. Es man zwei Monate nach der Geburt auch nicht haben will: Jemand völlig fremdes schaut in den Kinderwagen und zeigt dann auf deinen Bauch “Ist da schon das zweite unterwegs?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.