Geburtsberichte
(Leser-)Geburtsberichte

Jasmin* erzählt

ET war der 8.8. aber welches Kind kommt schon am errechneten Termin??? Naja der Termin verstrich und es tat sich aber nicht wirklich was, ich hatte aber von einigen Seiten schon seit Wochen zuhören bekommen, es kann nicht mehr lange dauern…
Naja es war die Geburt meines zweiten Kindes, ein Mädchen, ich wusste was auf mich zu kam und war eigentlich garnicht so böse das es etwas dauerte…
In den frühen Morgenstunden des 11.8. musste ich dann wie so häufig so gegen fünf auf die Toilette, naja vielleicht das ganze etwas aufgeschoben weil es so als Wal nicht unbedingt einfach ist aus dem kuscheligen Bett aufzustehen aber ich musste…gesagt getan, auf dem Weg merkte ich aber huch das kann jetzt aber nicht pippi sein…die fruchtblase war gerissen…ich mich also in aller Ruhe frisch gemacht und dann den werdenden Papa geweckt, die letzten Sachen zusammen gesucht, die Oma angerufen (kam als Babysitter für die große) noch schnell eine Banane gegessen und dann los zur Klinik…gegen 6 waren wir dann dort es wurde ein CTG geschrieben, langsam merkte ich auch die Wehen, dann untersucht aber Muttermund war nicht wirklich offen…also sollte ich erstmal auf Station, Zimmer einrichten, frühstücken usw. Auf dem Weg hoch wurden die Wehen aber schlimmer, hab mich dann aber erstmal hingelegt, im Liegen wird es besser. Nee wurde es nicht, nach ca. 1 Stunde im Zimmer hab ich die Schwester gerufen und gebeten wieder in den Kreißsaal gebracht zu werden, ob ich denn laufen wolle, einen Rollstuhl nehmen wolle oder im Bett bleiben wolle…ich entschied mich fürs Bett, laufen oder ähnliches ging nicht mehr…unsere Kreißsaaltasche sollten wir auch nicht mitnehmen (wir würden bestimmt gleich wieder kommen)
Im Kreißsaal wurde ich wieder untersucht…keine Muttermundöffnung…die Wehen wurden immer mehr und heftiger..CTG war aber noch okay…
Eine Hebammenschülerin massierte mir den Rücken (sehr angenehm) aber der Druck und die Schmerzen wurden mehr und mehr aber am Muttermund tat sich nichts, auch die diensthabende Ärztin konnte das nur so bestätigen, Schmerzzäpfchen und die Überlegung in die Wanne zu gehen oder evtl. PDA??
Mir wurde heiß, mir wurde kalt…die Hebamme meinte das ist der Kreislauf ob wir was zu essen dabei hätten, ja oben in der Kreißsaaltasche…also Papa losgeschickt, Tasche holen…Papa wieder da, großen Müsliriegel so mehr oder weniger gegessen…es tat sich aber weiter nichts außer der Druck nach unten wurde mehr…
Man muss vielleicht dazu sagen das gerade noch zwei weitere Geburten im Kreißsaal waren und die schon vom Befund her weiter waren, wir scherzten noch mit der Hebamme, die überholen wir noch…
Irgendwann so gegen 9.40, mein Mann und ich waren gerade alleine, muss ich wohl ein oder zwei komische stöhnlaute von mir gegeben haben (hinterher hab ich erfahren das die Herztöne nicht so toll waren und man sich beraten hat ob man nicht einen Kaiserschnitt machen müsste) ganz schnell standen Ärztin, Hebamme und Schülerin wieder bei mir und man muss es mir angesehen haben, ich wollte pressen. „Nein, nicht pressen da geht alles kaputt…warte wir schauen uns das erst an, tief in mir wusste ich aber wenn ich pressen will dann passt das schon! Und so war es auch, die Hebamme schaute und meinte vollständig geöffnet. Die Ärztin bestand dann darauf das ich noch ins Kreisbett sollte, ich weiß bis heute nicht wie ich das zwischen Druck, Wehen und überhaupt geschafft habe aber kurze Zeit später lag ich im Kreisbett und so richtig den Drang zu pressen hatte ich zwar nicht aber mein Gefühl sagte mir jetzt pressen…zwei Presswehen später war unser Baby dann da, es war 10.01 Uhr.
Die Hebamme schaute etwas seltsam (ich muss dazu sagen, sie wusste da sie meine Nachsorgehebamme war und zufällig Dienst hatte das wir ein Mädchen in bekommen sollten) und meinte: Hattest du nicht gesagt es soll ein Mädchen werden??
Ich: ja wieso??
Hebamme: Dann überlegt euch mal schnell einen Jungennamen
Ich: Krabbelkäfer (Name wird nicht verraten)
Jetzt guckte sie, da hatte sie jetzt nicht mit gerechnet das ich ihr so schnell einen Namen nennen kann (ich hatte aber einige Wochen vorher von der Geburt geträumt und im Traum war es auch ein Junge und dies hat mich so verunsichert, dass wir uns einen endgültigen Jungennamen überlegt haben)
Mein Mann meinte nur ganz trocken, ich fahre dann gleich in den Baumarkt und kaufe blaue Farbe.
Unser Sohn wurde mir auf die Brust gelegt und da hatte ich die bedeutsame Stelle schon gesehen aber mein Mann meinte nach ca. Einer Stunde, so jetzt muss ich aber mal unter das Handtuch gucken, sonst glaube ich das nicht.
Wir waren etwas sehr überrascht das es ein Junge ist aber jetzt sind wir so glücklich…
Wir waren wirklich ein Gesprächsthema in der Klinik, erstens wegen der schnellen Geburt (ach wir haben die anderen beiden Geburten tatsächlich noch überholt und weil es ein kleiner Krabbelkäfer wurde und kein Mädchen, jede Schwester auf Station wusste als ich uns vorstellte was Sache war)
So das war unsere Geburt…vielleicht lag es ja wirklich an dem Müsliriegel das es so schnell ging ;)

Diesen schönen Geburtsbericht hat Jasmin* verfasst :)
*(auf Wunsch der Autorin habe ich den Namen geändert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.