windelfrei
Rabenmutter 2.0

Endlich windelfrei – Geduld zahlt sich (doch) aus!

Windelfrei werden. Puhhh, was ein Thema. DAS bedarf Geduld. Eigentlich. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, muss ich gestehen, dass ich nicht so wirklich der geduldigste Mensch bin. War ich noch nie. Am allerwenigsten habe ich Geduld mit mir selbst. Aber auch bei anderen fällt es mir schwer, Raum zu geben für EIGENES Tempo. In diesem Punkt scheine ich ein klassischer Widder zu sein; ich will immer mit dem Kopf
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Leser-Geburtsbericht: Claudia A. erzählt

Es ist Montag und ich habe noch eine Woche bis zum Termin. Ich hoffe natürlich der Kleine lässt sich nicht so lange Zeit wie sein großer Bruder damals. Ich hatte gerade Akupunktur im Kreißsaal und spüre, dass in meinem Bauch irgendwie mehr los ist als sonst. Vorwehen habe ich schon sehr lang, aber jetzt fühlen sie sich irgendwie anders an. Am Abend habe ich dann meine erste richtige Wehe. Sie
LVR-Freilichtmuseum Kommern
Wochenende in Bildern

Wochenende in Bildern: 27./28.06.2020

Der Mann und ich hatten dieses Wochenende Hochzeitstag. Sieben Jahre ist es nun schon her, dass wir bei 15 Grad und Nieselregen JA zueinander gesagt haben - ich mit dickem Bauch und der Mausemaus "inside", er ... möglicherweise etwas betrunken. Natürlich nur vor Liebe. ;) Wir haben dieses Wochenende also ein bisschen gefeiert. Mit unseren liebsten Freunden und einem besonderen Ausflug, der vor allem in mir ganz wundervolle Kindheitserinnerungen wachgerufen
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Leser-Geburtsbericht: Melanie E. erzählt

Hallo, ich bin Melanie, 44 Jahre alt. 1996 habe ich meine Tochter zur Welt gebracht, danach war eigentlich klar: Nie wieder!!!!! Da konnte ich ja nicht ahnen, dass ich 21 Jahre später noch Mal schwanger werde! Die erste Geburt verlief grauenvoll. Morgens um 8 wurde eingeleitet und die Kleine kam einfach nicht raus. Ich hatte Wehen, eine PDA und einen Arzt der sich auf mich draufgelegt hat und so die
Co-Parenting
Interviews

Eltern-Interview: Wenn gute Freunde sich für Co-Parenting entscheiden.

Ich glaube, die meisten Menschen, die sich Kinder wünschen, träumen gleichzeitig davon, ihren Nachwuchs gemeinsam mit einem Partner oder einer Partnerin aufzuziehen. Um nicht allein zu sein bei diesem fantastischen Abenteuer Familie, sondern es als „Team“ unter einem Dach zu erleben. Aber ... manchmal lässt sich diese Vorstellung nicht so umsetzen, wie wir sie immer noch oft in Märchenbüchern vorfinden. Manchmal hat das Leben einfach einen anderen (Zeit)-Plan und man
Vereinbarkeit und Me-Time
Rabenmutter 2.0

Vereinbarkeit und Me-Time – da bin ich ein schlechtes Beispiel. Oder?

Zwei der aktuell beliebtesten (Trend-)Worte in der Mutti- bzw. Eltern-Dimension sind wohl VEREINBARKEIT und ME-TIME. Deshalb ist es eigentlich auch gar nicht so überraschend, dass ich immer mal wieder gefragt werde, ob ich darüber nicht mal etwas schreiben könnte; weil ich doch auch eine berufstätige Mama von zwei kleinen Kindern bin, mit einem Mann, der viel und vor allem täglich sehr lange arbeitet. „Wie bekommst du das hin, allen an
die Mama mit den traumatisierten Kindern
Best of Interviews

Eltern-Interview: Die Mama mit den traumatisierten Kindern

Ich möchte ehrlich sein: Als ich die Antworten der Mama mit den traumatisierten Kindern auf meine Interview-Fragen zum ersten Mal gelesen habe, liefen mir die Tränen über die Wangen und ich fragte mich ernsthaft, ob ich diesen Artikel wirklich veröffentlichen könnte. Vielleicht ist es doch zu hart, dieses Thema anzufassen, dachte ich, obwohl ich natürlich vorher gewusst hatte, worum es sich diesmal im Eltern-Interview drehen würde: Nämlich den sexuellen Missbrauch
Regenbogenfamilie
Interviews

Eltern-Interviews: Mami, Mama und zwei Kinder – eine Regenbogenfamilie

Angie und Anica sind beide Mitte 30, berufstätig und verheiratet. Im Sommer 2015 schon gaben sie sich auf ihrer "emotionalen Hochzeit" von Herzen das Ja-Wort, so dass es für sie in Ordnung ging, dass die Umwandlung der eingetragenen Lebenspartnerschaft in eine offizielle Ehe im Jahre 2017 (dank der Öffnung der „Ehe für alle“) eher ein nüchterner Akt im Rathaus war. Die Krönung ihrer Liebe war (bisher) die Geburt ihres ersten
Tage wie dieser
Rabenmutter 2.0

Tage wie dieser – wenn der Wurm drin ist

Ich glaube, wirklich jeder kennt sie: Tage wie DIESER. Meist weiß man schon ab Minute eins ... also irgendwann mitten in der Nacht ... dass SO ein Tag ansteht. Weil der Nachwuchs nicht mehr schlafen kann und deshalb die Mama auch aufstehen muss, um die Eisenbahn aufzubauen. So gegen zwei Uhr nachts. Weil jemand alles vollkotzt – mehr als dreimal – und dann die Waschmaschine plötzlich ein komisches Geräusch macht.
Rabenmutter 2.0

Wie man als Eltern einen Kindergeburtstag „überlebt“

Hätte mir vor 6 Jahren jemand prophezeit, dass ich als Mama bei jedem verdammten Geburtstag meines Kindes bzw. meiner Kinder mindestens einen Tag lang extrem emotional, ja, sogar melancholisch sein würde, hätte ich gesagt: „Also bitte ... ich bin doch kein Weichei!!! NATÜRLICH werden Kinder älter. Was ist da schon dabei? Das ist doch keinen Grund rumzunöhlen!“ Tja, man kann sich ja mal irren. ;) Was mir nämlich damals definitiv