Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Nadja Pf. erzählt

Meine erste Schwangerschaft hat ein wenig auf sich warten lassen. Ich bin nach einer Fehlgeburt genau ein Jahr später wieder schwanger geworden. Die Schwangerschaft war bis zum 3. großen Ultraschall super. Dann kam raus ich habe nur eine Nabelschnur Arterie und es kann Gut sein das mein Wunder ein Herzfehler hat oder doch noch mehr. Mit diesem Wissen meldetet ich mich in einer Klinik mit Säuglingsintensiv an.

Der Tag der an dem alles begann war sehr entspannt. Ich hatte das Gefühl noch mal Windeln zu kaufen und dringend die Weihnachts Geschenke einzupacken, und dann passierte es meine Fruchtblase platzte. Alles ok das wunder saß schon seit Wochen richtig und auch seit 7 Tagen fest im Becken. Meinen Mann angerufen, der gerade in der neuen Wohnung renovierte. Er kam heim und dann fuhren wir entspannt los. In der Klinik bestätigten sie den blasensprung und meinten nach dem ctg bei dem sich nix tat ich solle auf Station. Ja super 🙄 warten🙄
Ich bezog also mein Zimmer auf Station mit 2 frisch gebackenen Mamas. Was soll ich sagen es war laut eng und die Toiletten Geschichte für wen der noch nicht weis was auf einen zu kommt echt übel.
Na ja nachts um 3 Uhr ging es dann los mit Wehen, die mich nicht mehr schlafen lassen wollten. Gegen 7 Uhr bin ich in den Kreißsaal zum CTG und bin dann auch gleich dort geblieben. Mein Mann kam gen 8 Uhr dazu. Meine Wehen wurde immer stärker und ich konnte mich null entspannen. Also landete ich in der Badewanne, ich hasse Baden aber ok wenn es helfen soll. Nix passierte bis auf das es schlimmer wurde nach 2 std Wanne wieder trockenlegen und ans ctg. Ich hab mir was gegen schmerzen geben lassen das war auch eine super Idee innerhalb von 40min war mein gebärmuttermund von 2 auf 8cm geöffnet und ich zog in den Kreißsaal um. Dort dauerte es nicht mehr so lange und die Presswerke setzten ein bei 9 cm und von wegen pressen nix durfte ich. Hölle sag ich euch. Na dann mittlerweile war es 14 Uhr und ich hatte keine Kraft mehr mein Körper auch nicht und die Wehen wurden schwächer. Darauf hin kam ein wegen Tropf und nach gefühlt 2 Millionen wechseln der geburtsposition landete ich auf dem Rücken und nix ging mehr. Mein Wunder steckte im Geburtskanal fest. Die Wehen waren ca 30 sec lang. Dann passierte es. Die Ärztin kam noch eine Hebamme und sie meinte sie müssten den kleinen rausschieben bei der nächsten wehe.
Fuck sag ich euch! Ja nach dem der erste Versuch nicht klappte musste mein Mann mithelfen. Gefühlt lagen 200 Kilo auf meinem Bauch und schoben einfach den kleinen raus ohne auf mich zu hören! Es waren die schlimmsten schmerzen die ich hatte.
Nun war er da mein kleiner Mann so wundervoll so bezaubernd. Einen Tag vor Weihnachten war mein Weihnachtswunder da.
Die Schmerzen nicht vergessen ging es direkt weiter die Nachgeburt kam nicht. Also wurde gezipfelt gezogen und Akupunktur gemacht wegen Tropf hoch nix. Dann kam eine Hebamme und zog an der Nabelschnur was soll ich sagen…ups ab. Ja Nabelschnur löste sich von der Plazenta und das Blut sprudelte nur noch. 3 min später war ich im not op. Ausschabung und naja das was beim rausschieben kaputt gemacht wurde was dann auffiel wurde directly mit versorgt. Multiple Risse in der Scheide und in der Gebärmutter.
Egal. Mein großer wird jetzt bald 6 Jahre alt und die seelische Wunde heilt. Ach ja ich hab mittlerweile noch einen Sohn mit 1 1/2 Jahren.

Diesen spannenden Geburtsbericht hat Nadja geschrieben :)

close

Der LÄCHELN UND WINKEN Newsletter

Freu dich jeden Samstag über eine Mail von mir, mit allen Links zu den Neuerscheinungen der Woche und verpasse damit keinen Beitrag mehr - ganz egal, welcher Social Media Algorithmus gerade einen Pups quer hängen hat. ;)

Ich verschicke natürlich keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.