Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Eva B. erzählt

Alles find so schön an. Ich wollte am 16.8. zum Frauenarzt in der 37. Ssw. Gesagt, getan. Termin wahrgenommen, es wurde von der Hebamme 2x kein Ultraschall gemacht … diesmal jedoch schon und sie musste mit erstaunen feststellen, dass meine Plazenta verkalkt war … Mit dem Befund war klar, warum Lotta im Bauch ruhiger und schlafriger wurde.

Nach den Termin sollte ich umgehend im Entbindungs-Krankenhaus meiner Wahl einen Termin machen … Einweisung/Überweisung hatte ich bekommen.

Mit der Bitte darin, einen doppla zu machen/Einleitung

Am Telefon sagte mir das Klinikum, bitte kontaktieren sie uns morgen um 8 – der behandelnde Arzt ist nicht da.

Also weinend und nervlich am Ende die Nacht abgewartet…

Ich rief am 17.8. dann an. Und sollte bitte umgehend kommen.

Gepackt hatte ich und schleppte alles ins Auto einer Freundin und los ging es….

Angekommen wurde direct ein ctg gemacht, was auffällig war.

Danach kam der Chefarzt und guckte und er stellte fest, dass die Plazenta weit vortgeschitten verkalkt war und sie an einer Stelle anfing zu lösen. Er sagte, wir leiten morgen früh vorm Frühstück ein!  Doppla mach ich nicht, hier ist Gefahr in Verzug.

Am 18.8. wurde vorm Frühstück mit Tablette vaginal eingeleitet.. Mein Muttermund war da schon 2 Finger durchlässig. Ab dann wurden alle 2 Stunden ctg geschrieben … Am Nachmittag bekam ich meine 2 Tablette…

Ich wartete und hoffte und langweilte mich furchbar…

Gegen abend ca 18.20 merkte ich den Druck und so ein ziehen … Ich habe mir nichts gedacht… Bin zur Hebamme und sagte noch trocken, ich glaub, die wehen fangen langsam an.

Tatsache: Muttermund 4 cm offen und schon gut Wehen … Die Hebamme guckte mich nur an und meinte, du bist hart im nehmen, oder?

Ab da ging alles Schlag auf Schlag. Stehen ging auf einmal nicht mehr, liegen oder sitzen … Zum Schluss musste ich aufs Bett.

Dort platzte dann auch sofort die Fruchtblase; so schnell konnten wir ganicht alle handeln. Ab da ging es rassant schnell.
Klein Bauch-Lotta wollte raus, hatte Stress und Herztöne wurden schlechter. Meine Hebamme sagte nur, ich solle kräftig pressen…
Ich war so am zittern und schlapp vom einleiten und so; ich versuchte alles und 18.42 war Lotta da. Schnell und ich hatte kaum Pausen zum veratmen… 37+2 ssw somit kein Frühchen mehr…

Sie ist so zart und zierlich…

Aber es war ein Schrecken mit guten Ende. Ihr geht’s gut, alle Werte gut und die Geburt haben wir 2 mittlerweile supi überstanden.

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle durch und durch!!!!

Diesen spannenden Geburtsbericht hat Eva geschrieben :)

close

Der LÄCHELN UND WINKEN Newsletter

Freu dich jeden Samstag über eine Mail von mir, mit allen Links zu den Neuerscheinungen der Woche und verpasse damit keinen Beitrag mehr - ganz egal, welcher Social Media Algorithmus gerade einen Pups quer hängen hat. ;)

Ich verschicke natürlich keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.