CrazyGlueck Clementoni
Werbung

Hallo Glück, komm raus … ich hab dich gesehen!

Werbung | Glück … Glück ist wirklich ein sehr großes und zugleich ganz alltägliches Wort, das uns gefühlt immer und überall begleitet. Ständig begegnen wir ihm; hören z.B. jemand sagen: „Viel Glück dabei!“ Oder: „Hm, nein, das macht mich nicht GLÜCKlich.“ Oder: „Herzlichen GLÜCKwunsch zum Geburtstag!“ Oder auch mal: „Puhhh, da hast du aber GLÜCK gehabt!“ Glück ist in aller Munde … und gleichzeitig oftmals schwer zu finden.

Fakt ist: Neben Liebe ist Glück wohl die häufigste Antwort auf die Frage, was wir uns für unser eigenes Leben, aber auch das von anderen, die uns wichtig sind, wünschen. Glücklich zu sein ist das Ziel, dass wir alle anstreben. Aber was bedeutet das eigentlich, dieses glücklich sein? Und was bedeutet es, Glück zu haben?

Manchmal übersieht man das Glück.

Ich zum Beispiel habe mich vor gar nicht langer Zeit wirklich sehr geärgert, weil das Krümelchen sich nur wenige Tage nach der zweiten Impfung gegen Corona DOCH NOCH infiziert hat und das sogar draußen!!!  Ich habe es im ersten Moment, nein, ehrlich gesagt sogar tagelang als großes Pech betrachtet – bis ich endlich in der Lage war, diesen Gedanken loszulassen und meine Perspektive zu verändern. Plötzlich erkannte ich, dass ich absolut unrecht hatte mit meiner Sichtweise … denn das war kein Pech … es war GLÜCK! Schließlich hatte sich der kleine Floh erst ansteckt, NACHDEM er die zweite Impfung intus hatte. BÄM! Ergo: GLÜCK gehabt, Glück mit dem Timing, wenn auch ein bissl knapp vielleicht ;).

Endlich wurde mir mal wieder bewusst, dass manchmal einfach meine Perspektive verhindert, mein Glück zu sehen. Eine zwar nicht neue, aber dennoch wichtige Erkenntnis. Gerade wenn man bedenkt, in welcher Situation wir seit zwei Jahren leben, wie anstrengend alles ist, wie viele Gründe es gibt, sich jeden Tag zu ärgern und Sorgen zu machen. Glück bleibt da oft auf der Strecke. Zumindest gefühlt.

Bist du glücklich?

„Bist du glücklich,“ frage ich meine Kinder immer mal wieder zwischendurch. Und wirklich fast immer antworten sie: „Ja, ich bin glücklich.“ Oft sagen sie es auch einfach ganz von selbst. Wenn sie etwas vom Tag erzählen und ihre Geschichte schließen mit: „Das hat mich sehr glücklich gemacht!“ Oder: „Heute mit dieser besonderen Freundin zu spielen, hat mich so glücklich gemacht!“ Wie schön ist das denn? Wie schön ist es, dass Kinder so wahnsinnig talentiert darin sind, selbst im Chaos noch das Glück zu sehen. Das zeigt übrigens auch eine neue Studie, die der italienische Spielzeughersteller Clementoni kürzlich durchführen ließ, um einmal herauszufinden, wo vor allem Kinder eigentlich in Sachen Glück nach zwei Jahren Pandemie stehen. Das Ergebnis: Kinder schaffen es selbst in eigentlich aufreibenden Situationen noch, sich so auf das Gute, auf ihr GLÜCK zu fokussieren, dass das dann im Endeffekt sogar überwiegt. Als würden sie einen „Glücks-Schirm“ über sich aufspannen und daran zumindest eine Menge eher unschöner Details abprallen lassen. Was für eine fantastische Fähigkeit. Wir sollten alles daranlegen, uns davon etwas abzuschauen.

Vielleicht machen wir Erwachsenen es oft zu kompliziert.

„Das mit dem Glück habe ich für mich jetzt abgehakt – ich bin einfach kein Glücks-Kind. Mir reicht es, wenn ich zufrieden bin“, habe ich Menschen schon sehr oft sagen gehört und auch wenn Zufriedenheit natürlich toll ist, klingt es doch nach Kapitulation. Glück hängen wir so hoch auf, machen es so groß und unerreichbar, dass wir im Endeffekt kaum eine Chance haben, es zu erreichen. Wie frustrierend! Wir kleben den Titel „Glück“ an Dinge wie „Leben ohne Geldsorgen“, „den absoluten Traumjob ohne Stress finden“, „die perfekte Beziehung führen“ oder irgendetwas anderes, das wir kaum beeinflussen können oder das es vielleicht in dieser Form überhaupt nicht gibt! Für niemanden. Vielleicht gibt es DIESES Glück gar nicht. Vielleicht gibt es stattdessen viel eher glückliche Momente, Situationen und einzelne Menschen, die uns glücklich machen?! Glück muss ja auch gar nichts sein, das IMMER da ist. Auch das wäre wahrscheinlich wieder viel zu hoch aufgehangen. Wünschenswert wäre, wenn es greifbar in unserer Nähe auf uns warten würde, für den Fall, dass wir ein Portion davon brauchen, um weiter gehen und weitermachen zu können. Und DAS ist möglich … wenn man das Glück mit Kinderaugen sucht.

Hey Glück! Komm raus, ich hab dich gesehen.

Mit Kinderaugen betrachtet oder besser gesagt, mit Kinder-HERZEN, ist das Glück zum Greifen nah. Was braucht man denn schon, um glücklich zu sein? Unsere Familie. Unsere Freunde. Menschen um uns herum, die uns zum Lachen bringen. Die uns so gut kennen, dass sie uns auch liebhaben, wenn wir schlecht gelaunt sind oder nur noch heulen. Solche Menschen zu haben ist Glück. Solche Momente zu erleben ist Glück. Sogar dann noch, wenn wir diese Menschen irgendwann einmal verlieren. <3

Und ganz wichtig für Eltern: Zeit mit den Kindern verbringen ist Glück. Ja, manchmal finden wir das anstrengend … mit ihnen zu basteln, zu malen oder zum 25. Mal dasselbe Rollenspiel zu spielen. Aber es ist Glück. Es ist unser Glück, aber vor allem ist es ganz viel IHR Glück. Deshalb macht es auch überhaupt nichts, wenn wir diese Momente nicht sofort lieben wie Sau und mal mit den Augen rollen, weil das gemeinsame Backen nicht so läuft, wie wir es gerne hätten, der Familien-Ausflug ätzend teuer und mit endlos viel Gemotze verbunden ist und die gemeinsame Bastelei viel, viel länger dauert, als unser Zeitplan eigentlich hergibt. Wenn unsere Kinder uns abends im Bett die Arme um den Hals legen und uns zuflüstern, dass sie genau diese Momente, diesen Tag, dieses Basteln oder auf der Couch kuscheln als das größte Glück empfunden haben, dann ist es auch das größte Glück für uns. Glück ist eben ganz viel Ansichtssache. Es ist eine Perspektive, die wir einnehmen können oder manchmal eben auch nicht. Aber das Glück ist da. Ich für meinen Teil werde mich zukünftig bemühen, viel intensiver nach diesem Glück Ausschau zu halten. Ebenso, wie es meine Kinder mir vormachen. <3

 

PS: Clementoni ruft übrigens gerade begleitend zur Studie in einer Social Media Kampagne Familien dazu auf, ihr Glück zu teilen! So eine schöne Idee, finde ich! <3 Wir durften bereits am Video mitwirken – und ihr könnt es jetzt nicht nur ansehen, sondern direkt auch bei der tollen Aktion mitmachen – inkl. der Chance, etwas zu gewinnen! Mehr erfahrt ihr im Video! <3

close

Der LÄCHELN UND WINKEN Newsletter

Freu dich jeden Samstag über eine Mail von mir, mit allen Links zu den Neuerscheinungen der Woche und verpasse damit keinen Beitrag mehr - ganz egal, welcher Social Media Algorithmus gerade einen Pups quer hängen hat. ;)

Ich verschicke natürlich keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.