Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Yvonne Z. erzählt

Meine Schwangerschaft war ein ständiges Auf und Ab. Als die Hälfte geschafft war, hatte ich eine starke Blasenentzündung und Nierenstau 1. Grades. Damit musste ich 8 Tage im Krankenhaus bleiben. Zwischendurch immer wieder vaginale Infektionen. In der 32. SSW wollte sich mein Sohn schon auf den Weg machen. Ich hatte einen leicht geöffneten und trichterförmigen Muttermund. Ich bekam Wehenhemmer und stand unter Schmerzmittel, da das Mittel zum Wehenhemmen leider nicht
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Charlotte erzählt

Meine erste Geburt war ähnlich wie ich es mir vorgestellt hatte!!! An meinen errechneten Geburtstermin gingen Nachts um 0.00 Uhr die Wehen los im fünf Minuten Takt! Da ich mir sehr unsicher war wartete ich erstmal ab bis fünf Uhr morgens und rief dann meine Hebamme an. Auf ihre Empfehlung weckte ich meinen Partner und wir führen ins Krankenhaus!! Dort angekommen ging es ans CTG mit der Aussage ich solle
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Kati M. erzählt

Es ist Montag, der 17.07.2017. Wie in den letzten Tagen auch, hatte ich am Morgen seit halb acht leichte Wehen. Unsere Wohnung ist nach einem Umzug von Stuttgart in meinen Heimatort nahe Berlin fast fertig eingerichtet, die Kliniktasche schon seit Wochen gepackt. Mein Mann ist seit 2 Tagen nun auch endlich in Berlin, heute ist der erste Tag seines dreiwöchigen Babyurlaubs, danach muss er erstmal wieder nach Stuttgart. Er montiert
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Sabrina E. erzählt

Ich möchte im voraus erwähnen das meine kleine gegen ende der Schwangerschaft immer als viel zu klein und leicht eingestuft wurde. Die Nabelschnur war ganz am rand der Planzenta mit meiner kleinen Verbunden. Ist sie unterversorgt und hat schaden davon getragen? Ich kann im Nachhinein nur sagen das all die aufregung und die ganzen vergleiche mit den normwerten völlig unnötig waren! Sie ist mit ihren knapp 20 monaten ein richtiger
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Jacqueline erzählt

2009 durfte ich bereits einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen halten. Leider kam ich jedoch nur bis zur 9. Woche. Der kleine Krümel hatte sich nicht weiterentwickelt. Dann wollte es ewig nicht mehr klappen. Als wir dann im September 2014 den Schritt in die Kinderwunschklinik wagten, wurde ich im Januar 2015 auf natürlichem Wege schwanger. Nach anfänglichen leichten Blutungen verlief die Schwangerschaft problemlos. Am 19.09.2015, 20:00 Uhr spürte ich beim
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Julia S. erzählt

Die letzten Tage meiner ersten Schwangerschaft waren echt nicht einfach für mich. 9 Tage vor dem ET waren wir beim Frauenarzt. Wie aus dem nichts sagte sie uns, es sei ein sehr schweres Baby, jetzt schon knapp 4 kg. Wenn sich bis zum ET am 24.03. nichts tut dann schickt sie uns ins Krankenhaus zur Einleitung. Ich war total schockiert. Zum Einen waren Größe und Gewicht die ganze Schwangerschaft im absolut mittleren,
Geburtsberichte
Leser*innen-/Geburtsberichte

Julia erzählt

Donnerstags 10 Tage vor dem errechnetem ET hatte ich einen Termin bei meiner Frauenärztin. Auf dem CTG waren schon Wehen zu sehen, die ich selbst überhaupt nicht wahrgenommen habe. Der Muttermund war bereits 3 cm offen. Meine Frauenärztin sagte mir, dass lt. Ihrer Einschätzung die kleine Maus schon am Wochenende das Licht der Welt erblickt. Und Sie sollte Recht behalten. In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte ich leichte