Geburtsberichte
(Leser-)Geburtsberichte

Claudi erzählt

Es war Freitag, Freitag der 13. als ich starke Rückenschmerzen bekam aus Angst und Sorge sind wir in die Klinik gefahren kurze Zeit später lag ich dann am CTG alles ok aber die Schmerzen blieben. Wir durften wieder nach Hause fahren nach der Geburt werde ich dann erfahren das es Rückenwehen waren die man so nicht auf einem CTG sieht. Samstag früh bin ich dann nach einer traumlosen kurzen Nacht um 07:30 Uhr aufgestanden. Innerlich war ich total aufgekratzt und unruhig um mich etwas abzulenken hab ich am vormittag die ganze Bude geputzt half leider nicht wirklich. Etwa 18:30 Uhr hatte ich Blut und Schleim im Slip ich rief meine Hebamme an und sie sagte ich solle es in den nächsten Stunden beobachten und wenn es schlimmer wird sofort in die Klinik fahren. Etwa 22:30 Uhr bekam ich dann leichte Wehen im Abstand von 10-15min am Anfang dachte ich das die Eule wieder rum turnt wie sie es so oft gemacht hat aber dafür waren die Abstände und Krämpfe zu gleichmäßig. Das zig sich dann schleppend so hin. Gegen 02:30 Uhr Sonntag früh bin ich dann in die Badewanne gegangen um zu schauen wie sich die wehen entwickeln. Wie erwartet wurden sie stärker also hab ich begonnen meine Kliniktasche zu packen und dann sind wir 4:20 Uhr in die Klinik gefahren. Die Wehen kamen nun im Abstand von ca 8-10 min. Wir sind extra früher los wegen meiner Epilepsie. Gebärmutterhals verkürzt Mumu noch zu aber sehr weich lautete die Diagnose auch das CTG zeigte Wehen. Ab halb 7 tat sich was am Mumu. Laufen und Treppen steigen war angesagt nebenbei noch schnell was gefrühstückt und kurz nach 09:00 Uhr wurde mir ne PDA empfohlen, ne PDA die ich eigentlich nicht wollte aber mit genug Überzeugungskraft von 2 Ärzten, meiner Hebamme und dem Vater des Kindes habe ich dann letztendlich doch zugestimmt. Man war das unangenehm das brannte und drückte so doll das ich hätte schreien können. Um 11 begann die zu wirken fühlte sich an als wenn ab Bauchnabel alles eingeschlafen wäre. Also hatte ich erstmal Ruhe, dann wurde gegen 13 Uhr der Wehentropf angelegt (sehr gering dosiert) 13:30 Uhr hat mich Stephi (meine Hebamme) nochmal untersucht Mumu 5 cm. Um 14 Uhr wurde es hektisch der Oberarzt kam und die Assiärztin keine Ahnung warum die auf einmal son Stress gemacht haben. Dann war auf einmal der Tropf aus und die PDA auch. Meine Hebi hat mir nen Betablocker gespritzt ich bekam Herzklopfen und nen Flattermann und dann sagte mir der OA das der Mumu komplett auf ist, 5cm in 30min. und das war einfach zu schnell. Du warst gestresst, also entweder das CTG ist in den nächsten 10 min top oder wir machen nen KS bekam ich gesagt… Um 14:06 platzte die Blase man war das komisch erst kurz geruckelt und dann innerlich geknackt kaum zu beschreiben. Als die PDA langsam nachgelassen hat bist du Dank Hilfe der Wehen runter gerutscht und alles war wie es sein sollte, naja fast auf den letzten Zentimetern wurde dann doch geschnitten und bin trotzdem gerissen. Pünktlich um 15 Uhr warst du da und ich hab rotz und Wasser geheult. Die Nabelschnur war 1x um Hals und Arm gewickelt eine blau/lila knutschkugel war das erste was ich sah aber ich hörte nix. Ich bekam Panik du hast dich mit der NS stranguliert schnell wurde Nase und Mund frei gesaugt und dann endlich kam ein leises wimmern. Als du dann auf meiner Brust gelegen und getrunken hast war ich mehr als erleichtert.

Diesen schönen Geburtsbericht hat Claudi geschrieben. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.