Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Elena erzählt

Ich lag dienstags nachts (ET + 7) mal wieder wach im Bett und hab über alles mögliche nachgedacht. Über geburtseinleitung und dass ich das nicht will, warum ich weder senk- noch übungswehen hab, ob bei mir alles normal ist usw. Bin am Ende der Schwangerschaft nie vor 2 Uhr nachts eingeschlafen. Mein Mann hat im Gästezimmer geschlafen, weil er zu der Zeit auch immer geschnarcht hat und ich total empfindlich
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Juli W. erzählt

Der errechnete Geburtstermin war der 28. Juni 2014. Die Schwangerschaft verlief so naja, neben einer Wochenendbeziehung und einem Todesfall in der Familie, ging es mir generell gesundheitlich nicht gut und ich hatte ua viel mit Übelkeit zu kämpfen. Nach der klaren Aussage meiner Chefin "du bist doch nur schwanger, nicht krank", hab ich halt die Zähne zusammen gebissen und weiter gearbeitet. Auch meine Frauenärztin war wenig empathisch "ja, das gehört
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Katrin K. erzählt

Geburtsbericht von meinem süßen Spatz Jonas, der eigentlich eine Marie werden sollte… Ich hatte eigentlich eine recht ruhige Schwangerschaft. Beizeiten erfuhren wir, dass es ein Mädchen wird und auch wenn ich immer zuerst einen Jungen wollte, war ich happy. Happy, überhaupt ein kleines Würmchen in mir tragen zu dürfen. Ich war ja schon 36 und hatte fast abgeschlossen damit. Da ich über den Sommer gegangen bin, hatte ich die üblichen
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Sabrina H. erzählt

Es war meine zweite Schwangerschaft. Allerdings hatte ich bei meiner ersten Schwangerschaft einen ungeplanten Kaiserschnitt und galt somit als Erstgebärende. Und ich war auch völlig ahnungslos was Wehen anging. Die hatte ich nämlich bei der ersten Schwangerschaft auch noch nicht spüren dürfen. Die Schwangerschaft war unkompliziert und ich habe sie sehr genossen. Als ich bereits einen Tag über dem ET war, bekam ich beim Abendessen plötzlich Sehstörungen. Da das ja
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Bea erzählt (2)

Geburtsbericht meines 5. Wunderkindes: Bei mir stellten sich 8 Tage nach ET gegen frühen Nachmittag erste richtige und regelmäßige Wehen ein. Ich traf mich noch mit einer Freundin und deren Kindern auf dem Spielplatz und wir verbrachten den Nachmittag zusammen. Die Wehen waren zu dem Zeitpunkt noch gut auszuhalten und ich konnte noch alles machen. Meine Gebärmutter war nur ein bisschen zickig, wie ich sagte. Zwischendurch musste ich mich festhalten
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Sabrina erzählt.

Meine Schwangerschaft war absolut toll - die ersten 12 Wochen zwar Übelkeit, aber das war auszuhalten. Dann hab ich alles genossen, einen schönen dicken Bauch bekommen und mich einfach wohl gefühlt und auf meinen Jungen gefreut. Bis ich in Woche 32 beim Routine CTG vor den Kopf gestoßen wurde. Die Herztöne waren unregelmäßig, beim Ultraschall war aber alles ok..also bat meine Gyn mich, ins Krankenhaus zu fahren. Mittags, Langzeit CTG
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Nathalie S. erzählt

Nach einer absolut toll verlaufenden ersten Schwangerschaft, hatte ich mich in Absprache mit meiner Ärztin zur geburtsvorbereitenden Akupunktur angemeldet. 9 Tage vor ET war der dritte Termin hierfür. Nach dem Aufwachen morgens und einer Runde Zumba im Wohnzimmer ging es also wieder los zur Akupunktur. Termin war wie die letzten beiden Male sehr entspannend und ruckzuck vorbei mit dem Gefühl, dass irgendetwas anders ist als sonst. Sicherheitshalber also noch das
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Denise erzählt

Wie alles begann... Am Vortag fuhr ich zu meinem Frauenarzt zum routinemäßigen CTG und aß im Anschluss mit meiner Schwester noch gemeinsam zu Mittag im Vapiano. Es waren zwar ein paar Wehen auf dem Wehenschreiber zu verzeichnen, aber nichts deutete für mich auf die anstehende Geburt unseres Sohnes am nächsten Tag hin. Im Nachhinein betrachtet, hatte ich wohl die vorausgegangenen Nächte bereits leichte Wehen, die ich aber nicht als solche
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Vanessa R. erzählt

Es ist der 21. Mai 2020 - Vatertag. Ein heißer und sonniger Tag. Das Wasser steht mir in den Beinen, mein Bauchumfang beträgt 125 cm (nicht schwanger um die 75 cm) und ich bin wirklich fertig. Die letzten zwei Wochen hatte ich über 2-3 Stunden am Tag regelmäßige Wehen und dann nichts mehr. Auch heute, ab nachmittags ca 16:00 Uhr, geht es wieder los. Alle 8 Minuten Wehen - bis
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Leserin-Geburtsbericht: Vivian M. erzählt

(Alles passierte unter der Aufsicht der Ausbilderhebamme) Ich war letztes Jahr mit meinem ersten Kind, einem Sohn schwanger. Vier Tage vor dem errechneten Geburtstermin bekam ich gegen Mittag mal wieder leichte Wehen. Das war nichts ungewöhnliches, denn ich hatte bereits seit drei Wochen fast täglich Übungswehen. Seit dem vorherigen Tag hatte ich auch immer mal wieder eine nasse Unterhose, was ich aber darauf schob, dass er mit dem Kopf bereits