Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Marén erzählt

Leider ein nicht schöner Geburtsbericht... Meine Schwangerschaft war schon nicht so, wie man von vielen hört. Ich rannte nicht honigkuchenpferdstrahlend durch die Gegend, zu keinem Zeitpunkt. War eigentlich permanent fertig. Zum ET dann, im Hochsommer, hat sich noch so gar nichts getan, meine FÄ schickte mich 7 Tage danach ins KH zur Einleitung, wahrscheinlich nicht ohne Grund. Die Ärztin dort schickte mich wieder heim mit den Worten, dauert noch. Ich
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Elena B. erzählt

Acht Tage nach ET war immernoch alles ruhig. Meine Mutter, die den Großen betreuen sollte, während wir in der Klinik sind, war vor zwei Tagen auf gut Glück angereist. Weisheit meiner Hebamme: "Das zweite kommt, wenn das erste gut versorgt ist." Das half mir wahrscheinlich mehr als ihre Tees und Öle, die sie mir zuvor gab. Morgens ging dann der Schleimpfropf ab, waren mit der Oma trotzdem noch im Tierpark
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Saskia B. erzählt von ihren ersten drei Geburten

Erste Geburt: Ich fange den Bericht mal mit meinem Erstgeborenen an. Mein Sohn kam am 12.11.2009 per Not-Sectio, also per Not-Kaiserschnitt zur Welt. Leider lief im nach hinein betrachtet nichts wirklich gut bei der Geburt. Ich war gerade 18 ein halbes Jahr jung und war in 40+0 schwanger und hatte seit ca. 10 Uhr schwache wehen, so gegen 20 Uhr „platzte“ mir die Fruchtblase da ich aber dennoch nur schwache
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Janine A. erzählt

Ich möchte vorweg sagen, dass ich die gesamte Schwangerschaft über eine sehr entspannte werdende Mutter war. Es gab für mich keine ideale Schwangerschaft und auch bei der Geburt machte ich mir keine Vorstellungen über den Ablauf. Ich schloss nix aus, für mich kam alles, was uns helfen würde, infrage. Dezember 2016 Ich hatte freitags von meiner Frauenärztin eine Überweisung fürs Krankenhaus bekommen. ET wäre am 14.12.16 gewesen und niemand hatte
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Kirsten P. erzählt

Die ganze Schwangerschaft über ging es mir schon nicht gut, hatte 40 Kilo zugenommen und mir tat alles weh. Naja ET war der 12.09 und so warteten wir und warteten wir. Nichts passierte!  Die Schmerzen wurden immer schlimmer sitzen, stehen liegen... nichts ging mehr. So entschied sich mein Arzt dazu am 17.09 einzuleiten. Freudig fuhren wir ins Krankenhaus und ich bekam auch gleich morgens die erste Tablette. Denn ging es
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Julia W. erzählt von ihrer zweiten Geburt

Nachdem unser erstes Kind etwa 1 1/2 Jahre alt war, haben wir uns gedacht, dass wir mal mit der Planung für ein Geschwisterchen anfangen könnten - wer weiß, ob das wieder so lang und schwierig werden würde. Aber nein, direkt beim 1. Versuch war ich schwanger und überglücklich. Doch dann bekam ich in der 9.SSW Blutungen - und sofort waren die Erinnerungen an die beiden frühen Fehlgeburten da. Da das
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Ines P. erzählt

2013 Bericht 1 von 3 Ich war zwei Tage über ET als ich Nachts um zwei Uhr mit tierischen Bauchkrämpfen aufwachte und zur Toilette rannte. Erst als ich zum 3. Mal aufgesprungen bin und wirklich nichts mehr „kam“, ist mir in den Sinn gekommen, dass es vielleicht Wehen sein könnten und ich nahm die Zeit: alle 20 Minuten! Und aushaltbar!  Nachdem mir klar war, dass es losgehen würde habe ich
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Yvonne M. erzählt

Nach zwei gesunden Jungen die 2011 und 2014 kamen, kam irgendwie Ende 2018 der Wunsch nochmal hoch, doch nochmal Mutter zu werden. Nachdem ich mit meinem Mann gesprochen habe und er auch damit einverstanden war, gingen wir es an nochmal Eltern zu werden. Doch irgendwie wollte es nicht funktionieren. Monat für Monat vergingen und die Enttäuschung war immer groß, wenn meine Periode einsetzte. Nach einem Jahr war der Frust so
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Julia W. erzählt

Der errechnete Geburtstermin war der 28. Juni 2014. Die Schwangerschaft verlief so naja, neben einer Wochenendbeziehung und einem Todesfall in der Familie, ging es mir generell gesundheitlich nicht gut und ich hatte ua viel mit Übelkeit zu kämpfen. Nach der klaren Aussage meiner Chefin "du bist doch nur schwanger, nicht krank", hab ich halt die Zähne zusammen gebissen und weiter gearbeitet. Auch meine Frauenärztin war wenig empathisch "ja, das gehört
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Katrin K. erzählt

Geburtsbericht von meinem süßen Spatz Jonas, der eigentlich eine Marie werden sollte… Ich hatte eigentlich eine recht ruhige Schwangerschaft. Beizeiten erfuhren wir, dass es ein Mädchen wird und auch wenn ich immer zuerst einen Jungen wollte, war ich happy. Happy, überhaupt ein kleines Würmchen in mir tragen zu dürfen. Ich war ja schon 36 und hatte fast abgeschlossen damit. Da ich über den Sommer gegangen bin, hatte ich die üblichen