Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Stefanie W. erzählt

Das größte Glück kommt, wenn man es am wenigsten erwartet. Ich hatte grad erst meine Ausbildung begonnen, als ich Anfang November 2017 überfällig war und positiv getestet habe. Aber mein Partner und ich waren optimistisch, dass das schon klappen wird mit meinem Abschluss.  Eine Woche später hat mein Frauenarzt die Schwangerschaft bestätigt. Da war ich in der 7. Woche. Bis auf die üblichen Beschwerden wie Erbrechen und Sodbrennen war die
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Julia W. erzählt von ihrer dritten Geburt

Als unsere beiden großen Kinder 2 und 4 Jahre alt waren, kam der Wunsch nach noch einem Kind auf. Und wieder hat es super schnell geklappt. Und wieder ging es mir so schlecht. Ich hatte wieder Blutungen, Übelkeit und dieses Mal neu dazu auch noch extrem Probleme mit dem Kreislauf. Ich hab versucht langsam zu machen- so gut das halt mit 2 Kindern geht. Was gut getan hat war eine
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Janine A. erzählt

Ich möchte vorweg sagen, dass ich die gesamte Schwangerschaft über eine sehr entspannte werdende Mutter war. Es gab für mich keine ideale Schwangerschaft und auch bei der Geburt machte ich mir keine Vorstellungen über den Ablauf. Ich schloss nix aus, für mich kam alles, was uns helfen würde, infrage. Dezember 2016 Ich hatte freitags von meiner Frauenärztin eine Überweisung fürs Krankenhaus bekommen. ET wäre am 14.12.16 gewesen und niemand hatte
Leser-Geschichten
Leser:innen-Geschichten Neu

Wie es sich anfühlt mit 37 Mutter einer 20-jährigen zu sein.

"Da war sie… die Erkenntnis! Völlig unerwartet überfiel sich mich gerade! Die Storys von Anke gehören schon lange zu meinem Alltag, ich liebe ihre fröhliche und unbeschwerte kölsche Art. Und dann kam ihre Frage zu dem Ende der Osterferien. Freut ihr euch über den Alltag oder ist es schade, dass die Osterferien um sind? Ich flachste rum, dass mir eine Antwortmöglichkeit fehle ... und zwar, dass es mit egal sei,
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Anna L. erzählt von ihrer zweiten Geburt

Als mein Mann und ich im Herbst 2020 heirateten, war uns beiden klar, dass wir sehr schnell auch ein Baby haben wollten. Mit Blick auf unser Hausbauprojekt dachten wir, ein Geburtstermin im Herbst 2021 wäre optimal, da ich nach meiner durchwachsenen ersten Geburt eine Hausgeburt anstrebte. Weil ich nicht damit rechnete, dass es gleich „einschlagen“ könnte, ließ ich sofort die Spirale ziehen. Woher hätte ich auch wissen sollen, dass ich
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Anna L. erzählt von ihrer ersten Geburt

Meine erste Schwangerschaft – und Geburt – liegt mittlerweile 8 Jahre zurück und zum Zeitpunkt der Geburt versuchten der Erzeuger des Kindes und ich noch so etwas wie eine Beziehung zu erhalten, auch wenn ich in der 32. Woche aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen war. Ich war damals (warum eigentlich?!) sehr entspannt, ging viel in den Bergen spazieren und freute mich unheimlich darauf mein Kind zur Welt zu bringen. Im
Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Yvonne M. erzählt

Nach zwei gesunden Jungen die 2011 und 2014 kamen, kam irgendwie Ende 2018 der Wunsch nochmal hoch, doch nochmal Mutter zu werden. Nachdem ich mit meinem Mann gesprochen habe und er auch damit einverstanden war, gingen wir es an nochmal Eltern zu werden. Doch irgendwie wollte es nicht funktionieren. Monat für Monat vergingen und die Enttäuschung war immer groß, wenn meine Periode einsetzte. Nach einem Jahr war der Frust so
Leser-Geschichten
Leser:innen-Geschichten

Leserin-Geschichte: Die Wut in meinem Bauch

Hier schreibt Mama Anna S. aus der LÄCHELN UND WINKEN-Community <3 : Da ist sie wieder, diese unfassbare Wut, die mich innerlich schreien lässt und zugegebener Maßen auch manchmal äußerlich. Sie ist wie ein roter brennender Klumpen in meinem Magen und raubt mir Energie.  Bevor ich Kinder bekam, habe ich tatsächlich gedacht: „die Trotzphase ist bestimmt nervig, aber was soll an 2 1/2 jährigen schon so schlimm sein? Im Endeffekt
Kölner Innenstadt
Leser:innen-Geschichten

Leserin-Geschichte: Wohnen in der Kölner Innenstadt ist laut

Leserin Wiebke lebt seit 7 Jahren in Köln, mittendrin statt nur dabei ... und liebt es. Eigentlich. Nur noch eigentlich, denn die Feierei nimmt langsam überhand, beschränkt sich schon längst nicht mehr auf ein paar Tage im Jahr, stört stattdessen beinahe täglich den Nachtschlaf von Kindern und Erwachsenen und hat zudem weitere "Nebenwirkungen". Welche genau erzählt Wiebke hier: "Seit nun mehr als 7 Jahren sind wir Wahlkölner. Vom Dorf in
Leser-Geschichten
Fehlgeburt Leser:innen-Geschichten

Leserin-Geschichte: Der lange Weg zum 2. Mutterglück trotz Gerinnungsstörung

Hier erzählt Manuela ihre Geschichte: "Ich bin 2012 nach nur 3-monatiger „Übungsphase“ problemlos schwanger geworden. Außer einer immensen Schwangerschaftsübelkeit hatte ich in dieser Zeit keine Probleme. Der Kleine hat sich ganz normal entwickelt und kam als Spontangeburt im Juli 2013 zur Welt. Damals war ich 33 Jahre alt. So wie jeder Mensch einen Plan hat, was die Familienplanung betrifft, war es auch unser Plan, dass wir ein zweites Kind wollen