Hatschetatsche
Neu Rezepte für Faule und Küchen-Honks

Rezept: Hatschetatsche … frei nach Anke’s Mama

Was soll ich sagen: Ihr habt es so gewollt! Ihr habt euch mehr „Rezepte“ von mir gewünscht … also bekommt ihr jetzt endlich nochmal eins. :D Gewachsen ist es ursprünglich nicht auf meinem Mist, sondern auf dem meiner Mutter und ich habe es als Kind absolut geliebt! Meine eigenen Kinder sind bisher semi-begeistert (wo sind denn die Nudeln, Mama???) , ABER dafür freut sich der Mann immer mit mir gemeinsam ein Loch in die Kiste, wenn ich mich an den Herd begebe, um lecker HATSCHETATSCHE zu kochen. Warum das so heißt? Das seht ihr am Schluss meiner fotografischen Koch-Dokumentation. ;) Für den Titel habe ich lieber ein Foto vom „Moment VORHER“ gewählt, um niemanden zu verschrecken. Aber fertig ist dieses Gericht erst, wenn es … naja … eben HATSCHETATSCHE ist. Also dann – schwingen wir gemeinsam den Kochlöffel! :D

Hatschetatsche frei nach Anke’s Mama

Zutaten (für 4 hungrige Personen):

  • so viele Kartoffeln, wie die Familie normalerweise verdrückt
  • 800 gr Hackfleisch (gemischt)
  • bisschen Bratfett
  • 3 Packungen Delikatess Sauce zu Braten
  • 0,75 Liter Wasser
  • Salz & Pfeffer
  • Gewürzsalz
  • TK Küchenkräuter
  • bisschen Frischkäse (oder Sahne)
  • etwas Gemüsebrühe/Brüfwürfel
  • ein Schuss Rotwein (sofern die Kinder nicht mitessen wollen, weils eklig aussieht oder riecht oder was auch immer ;) )

 

Los gehts mit einem meiner absolut liebsten Koch-Jobs (nicht): Kartoffel schälen. Nervt voll, vor allem, wenn man nur so kleine hat, davon dann aber viele braucht. Egal, muss sein! Und zwar so viele, wie die Familie normalerweise halt verdrückt. :)

 

Die Kartoffeln dann in Salzwasser versenkt auf dem Herd deponieren und diesen auch anmachen. Möglicherweise vergesse ich das manchmal ;)

 

Das Hackfleisch nimmt derweil in einer geräumigen Pfanne Platz und wird dort mit etwas Fett angebraten. Ich nehm da so flüssiges Zeug.

 

Meist würze ich irgendwann dann schon ein bisschen mit Salz und Pfeffer, weil ich denke, dass muss so.

 

Was definitiv MUSS, sind kleine Nascherei-Pausen beim Kochen für Mama. Echt! MUSS!!!

 

Irgendwann kochen die Kartoffeln und ich stelle einen Timer auf 20 Minuten.

 

Und dann ist auch das Hack soweit, baden zu gehen. Ich fülle also mit ca. einem 3/4 Liter Wasser die Pfanne auf ….

 

… und rühre summend drei Päckchen meiner Lieblingssoße „Maggi Delikates Sauce zum Braten“ ein. Das summen ist natürlich optional. ;)

 

Die ganze Nummer lasse ich dann ordentlich aufkochen und …

 

… schmeiße dann ein bisschen Frischkäse rein. Sahne geht bestimmt auch oder Schmand, hab ich nur leider nie da, deshalb Frischkäse :D

 

Nun gehts ans würzen und abschmecken. Den Anfang machen immer Pfeffer und Salz.

 

Ich hau aber auch gerne noch ein Stückchen Brühwürfel mit rein und etwas Gewürzsalz.

 

Ganz wichtig für das Gefühl, so richtig zu kochen: Kräuter. ;) Ich nehm da meist einen TK-Mix. Voll der Pro! :D Und falls die Kinder NICHT mitessen möchten, kann man an dieser Stelle noch einen kleinen Schluck Rotwein in der Soße versenken. Lecker!

 

Hatschetatsche
Und zack: Fertig! Kartoffeln abgießen, in einen Suppenteller packen, Hatschetatsche-Soße drüber und servieren.

 

Und DAS ist dann das wirklich richtige finale HATSCHETATSCHE. Alles schön zusammengematscht und schlotzig. Köstlich. Der Mann höhlt dann gerne noch ein Brötchen aus und füllt es mit Hatschetatsche. Das ist dann SEIN absoluter Himmel auf Erden. ;)

 

Ja dann … wünsche ich euch viel Freude beim Nachkochen und einen guten Appetit! <3

 

 

PS: Wie immer freue ich mich, wenn ihr diesen Artikel teilt! 

close

Der LÄCHEN UND WINKEN Newsletter

Freu dich jeden Samstag über eine Mail von mir, mit allen Links zu den Neuerscheinungen der Woche und verpasse damit keinen Beitrag mehr - ganz egal, welcher Social Media Algorithmus gerade einen Pups quer hängen hat. ;)

Ich verschicke natürlich keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.