Geburtsbericht
Geburtsberichte

Geburtsbericht: Leserin Elena erzählt

Ich lag dienstags nachts (ET + 7) mal wieder wach im Bett und hab über alles mögliche nachgedacht. Über geburtseinleitung und dass ich das nicht will, warum ich weder senk- noch übungswehen hab, ob bei mir alles normal ist usw. Bin am Ende der Schwangerschaft nie vor 2 Uhr nachts eingeschlafen. Mein Mann hat im Gästezimmer geschlafen, weil er zu der Zeit auch immer geschnarcht hat und ich total empfindlich gegenüber so Geräuschen war.
Ich konnte mal wieder überhaupt nicht schlafen. Um 2:30 Uhr merk ich plötzlich wie es bei mir unten rum nass wird. War mir aber Null Komma Null sicher ob’s Pipi war oder doch die Fruchtblase… es war auch nicht viel Flüssigkeit. Vielleicht ein halbes Schnapsglas. Bin dann erst mal aufs Klo. Das war auch nicht aufschlussreicher. Dann bin ich runter in die Küche. Hab was getrunken. Dann wieder hoch, nochmal aufs Klo. Dann kam mein Mann ins Bad. Der hat mich natürlich gehört mit meinem hin und her Gerenne. Hab ihm dann gesagt, dass ich nicht weiß ob meine Fruchtblase geplatzt ist oder ob ich Pipi gemacht habe. Und dass ich jetzt mal abwarte, ob eventuell irgendwann Wehen einsetzen.
Natürlich konnten wir dann beide nicht schlafen. Haben uns dann ins Bett gelegt und eine Tierdoku angeschaut. Und 1 1/2 Stunden später haben dann die Wehen angefangen. Die waren nicht stark. Nur ein bisschen mehr als Periodenschmerzen. Aber sie kamen direkt alle 3 Minuten. Wir sind dann runter und haben gesagt, dass wir erst mal was frühstücken. Hatten beide Hunger. Mein Mann hat dann Nutella Brote geschmiert und ich bin duschen gegangen. Nach dem heißen Duschen (Wehen waren unverändert, also nicht stark aber alle 3 Minuten) saß ich auf dem Klo und mein Mann wollte mir die Socken anziehen. Ich hebe mein Fuß hoch und es macht platsch. Alles nass. Das war dann auf jeden Fall die Fruchtblase. :D
Also alles nochmal frisch anziehen. Dann bin ich auf die Couch. Mein Mann hat schon ein Handtuch hingelegt gehabt. Da hat’s nochmal platsch gemacht.
Hab dann gefrühstückt, mein Mann hat die restlichen Sachen gerichtet und gegen 7 Uhr am Mittwochmorgen sind wir los ins Krankenhaus.
Dort haben die dann erst mal ein ctg gemacht, Zugang gelegt und mich untersucht. Wehen waren da, aber halt schwach. Und der Muttermund war bei 1 cm!! Ich dachte schon „ach du scheiße, das dauert noch ewig!“.
Durfte dann erst mal auf Station Zimmer beziehen weil kein Arzt Zeit für einen Ultraschall hatte.
Auf dem Zimmer hab ich mich hingelegt und ein bisschen gedöst. Hatte ja die ganze Nacht nicht geschlafen. Mein Mann hat Sudoku gemacht. Irgendwann (gegen 10 Uhr) konnte ich dann wieder in den Kreißsaal zum Ultraschall. Da war alles wie immer. Das Baby war mit dem Kopf nach unten, ca. 3 Kilo und alles sah gut aus. Nochmal untersucht wurde ich nicht, weil da ja dann eine Infektionsgefahr besteht wenn die Fruchtblase auf ist.
Dann wurde nochmal ein ctg gemacht, ich hab ein Fußbad mit Senfsaat bekommen. Das sollte bewirken, dass die Wehen Muttermund-gängig werden oder so. Hat auch ordentlich an den Füßen gebitzelt. Aber alles in allem waren die Wehen nur ganz wenig stärker geworden. Also alles gut aushaltbar.
Dann war Mittagszeit, ungefähr 12 Uhr. Wir haben dann entschieden noch in die Cafeteria zu laufen. Mein Mann hatte Hunger. :D
Wir sind also losgelaufen. Und dann kamen die Wehen! Ich musste alle 3 Minuten stehen bleiben und mich an dem Geländer an der Wand festklammern.
Wir haben eine halbe Stunde für den 5 Minuten Weg gebraucht.
Mein Mann hat dann Wurstsalat gegessen und ich hab mir eine halbe Brezel reingezwungen.
Danach sind wir wieder in den Kreißsaal.
Da haben sie dann gesagt, sie machen noch ein ctg und lassen in der Zeit Wasser in die Wanne laufen. In dem Moment war es echt am schlimmsten. Ich hatte starke Schmerzen. War mir total unsicher ob ich überhaupt in die Wanne will. Bin dann aber halt rein weil die alle sagten das würde guttun. Bin dann aber direkt an den Rand gekniet und hab mich aufgestützt. Zurücklegen ging gar nicht.
Und da kam dann ein Moment wo ich dachte ich brauche eine pda. Ich dachte ich halt das nicht mehr lange aus. Das war so ein Druck nach unten das war abartig. Und mein Problem war, dass ich davon ausging, dass das noch ewig geht. Weil mich hat ja keiner mehr untersucht. Und ich hatte immernoch die Info von morgens als der Muttermund bei 1 cm war.
Dann war Schichtwechsel und um 14:15 kam die neue Hebamme. Und es war tatsächlich die eine bekannte Hebamme von mir. Ich hab mich mega gefreut, dass die dann da war. Ich fragte sie gleich, ob sie mich denn mal wieder untersuchen könnte und mir sagen kann wie weit der Muttermund ist und wie lang es noch geht.
Sie hat dann gesagt sie schaut mal bei der nächsten Wehe nach. Also, die wehe kam und dann meint sie „ja also der Kopf ist schon ganz tief“ ich konnte mit der Info zu dem Zeitpunkt nicht viel anfangen. Hab es einfach nicht gecheckt. Sie hat dann gesagt das Baby kommt in ihrer Schicht. Ihre Schicht ging bis 22 Uhr. Ich dachte das halt ich nicht durch!
Dann hab ich gefragt wie weit der Muttermund denn auf wäre. Und dann sagt sie „Elena, man spürt den Kopf. Der Muttermund is schon längst offen. Du kannst dem Druck nachgeben und pressen. Dein Kind ist um 15 Uhr da. Willst du bei der nächsten Wehe mal selbst tasten?“
Ich hab getastet. Zuerst hab ich gespürt schleimig, danach hab ich gefühlt dass sie Haare hat. <3
Ab da hab ich gepresst wie noch was. Das war so krass. Dieser Druck war unglaublich. Ich hab auch geschrien… haben bestimmt die Leute ein Stockwerk höher noch gehört. Und das hat gebrannt. Jedes Mal wenn der Kopf weiter runter gerutscht ist hat’s noch mehr gebrannt.
Naja und irgendwann meinte die Hebamme „noch einmal dann is der Kopf da und dann noch einmal dann kommt der Körper. Und dann schieb ich sie dir zwischen deinen Beinen zu dir nach vorne und du kannst sie hochnehmen“
Gesagt getan. Und 14:44 war sie in meinem Arm <3
Ich hätte nie gedacht, dass die in der Badewanne auf die Welt kommt als ich da recht widerwillig reingestiegen bin.
Danach musste ich ganz wenig genäht werden. Das war aber nicht schlimm. Hatte ja die ganze Zeit meine Maus im Arm. :)

Diesen spannenden Geburtsbericht hat Elena geschrieben :)

close

Der LÄCHELN UND WINKEN Newsletter

Freu dich jeden Samstag über eine Mail von mir, mit allen Links zu den Neuerscheinungen der Woche und verpasse damit keinen Beitrag mehr - ganz egal, welcher Social Media Algorithmus gerade einen Pups quer hängen hat. ;)

Ich verschicke natürlich keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.